Symbolfoto: Heiko Küverling - stock.adobe.com

Illegales Autorennen auf der Wasserkuppe? Polizei ermittelt

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Wasserkuppe - Auf dem Parkplatz 2 auf der Wasserkuppe ist ein VW Golf mit hoher Geschwindigkeit in ein Auto gekracht. Die Polizei spricht von Hinweisen auf ein illegales Autorennen. Wie viele Autos daran beteiligt gewesen sein könnten, dazu wollte die Polizei auf Nachfrage keine Angaben machen.

Der Polizei Hilders wurde am Samstagabend ein Verkehrsunfall auf dem Parkplatz 2 unterhalb der Wasserkuppe gemeldet. Ein VW Golf Variant war – mit offensichtlich deutlich überhöhter Geschwindigkeit – auf dem schneebedeckten Parkplatz ins Schleudern geraten und gegen einen ordnungsgemäß geparkten Fiat Ducato geprallt. Das meldet die Polizei.

Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Es entstand jedoch laut Polizei Sachschaden in Höhe von circa 15.000 Euro.

Schleuder- und Triftspuren im Schnee

Während der Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise darauf, dass auf dem Parkplatz ein sogenanntes „verbotenes Kraftfahrzeugrennen“ gefahren wurde und der 27-jährige Fahrer des VW Golf aus dem Landkreis Fulda eventuell daran beteiligt gewesen sein könnte.

„Es waren Schleuder- und Triftspuren im Schnee erkennbar, weshalb der Verdacht besteht, dass ein verbotenes Rennen gefahren wurde“, sagte Polizeisprecher Dominik Möller auf Nachfrage unserer Zeitung.

Falls ein Gerichtsverfahren gegen die mutmaßlich Beteiligten eröffnet wird, liegt das Strafmaß für illegales Autorennen im Bereich zwischen einer Geldstraft und einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren.

Ermittlungsverfahren eingeleitet

Wie viele Fahrzeuge beteiligt waren, dazu wollte der Polizeisprecher keine Angaben machen, da die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen seien.

Wenn die Ermittlungen abgeschlossen sind, liegt das weitere Verfahren bei der Staatsanwaltschaft Fulda. / lea, sec

Das könnte Sie auch interessieren