Fotos: Christian Kleiner

Inklusive Nachgespräch: Judas – Monolog mit Samuel Koch im Schlosstheater

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

FULDA - Mit kahl rasiertem Schädel gibt Samuel Koch dem Schreckens- und Leidensmann Judas Gesicht und Stimme. Der Schauspieler präsentiert den Bühnenmonolog von Lot Vekemans, eine der wichtigsten Stimmen der niederländischen Gegenwartsdramatik, über den Mann, der als Verräter von Jesus Christus in die Geschichte eingehen sollte, am Dienstag, den 11. Februar um 20 Uhr im Schlosstheater Fulda.

Im Anschluss findet ein Nachgespräch statt. Für dieses konnten nicht nur der Hauptdarsteller Samuel Koch selbst sowie die Autorin Lot Vekemans und der Regisseur Philipp Rosendahl gewonnen werden, sondern auch die evangelische Bischöfin von Kurhessen-Waldeck, Dr. Beate Hofmann, die am 9. Mai 2019 mit großer Mehrheit gewählt wurde, und der katholische Bischof Dr. Michael Gerber, der am 13. Dezember 2018 zum Fuldaer Bischof ernannt worden ist.

Aus eigener Sicht

„Denn dieser sollte ihn verraten: einer der Zwölf“, heißt es über Judas, den Mann, der als Verräter von Jesus Christus zu trauriger Berühmtheit gelangen sollte. In Lot Vekemans Monologstück schildert Judas die Ereignisse aus seiner Sicht. Er ist ein Selbstdarsteller, ein moderner Performer, der überzeugen möchte. Musste er nicht den Messias verraten, um Gottes Heilsplan durchzusetzen? Denn konnte nicht erst der Opfertod Jesu die Menschheit erlösen? War alles Vorbestimmung oder doch freier Wille oder gar eine Verkettung unglücklicher Zufälle?

Lot Vekemans ist eine der wichtigsten Stimmen der niederländischen Gegenwartsdramatik. Ihre Stücke werden auch in Deutschland mit großem Erfolg gespielt.

Über Samuel Koch

Samuel Koch, Jahrgang 1987, studierte Schauspiel an der HMTM in Hannover und schloss 2014 das Studium ab. Als Ensemblemitglied am Staatstheater Darmstadt von 2014 bis 2018 spielte er unter anderem Hauptrollen in Faust und Prinz von Homburg und wurde von Theater heute als bester deutscher Nachwuchsschauspieler nominiert.

In der Serie „Sturm der Liebe“ und dem Kinofilm 2Honig im Kopf“ hatte er Gastrollen. In 2Draußen in meinem Kopf“ gibt Koch sein Debüt in einer Kinohauptrolle. Er ist Autor der Bücher Zwei Leben und Rolle vorwärts, welche zum Spiegel-Bestseller avancierten.

Samuel Koch unterstützt unter anderem die „Deutsche Stiftung Querschnittlähmung“ und „wings for live“, die internationale Stiftung für Rückenmarkforschung. Regelmäßig hält er Lesungen und Vorträge für Unternehmen oder kirchliche Veranstalter. Seit der Spielzeit 18/19 ist er festes Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim.

Die Spieldauer beträgt 70 Minuten ohne Pause. Tickets sind erhältlich im Theaterbüro, Schlossstraße 5, unter Telefon: (0661) 1021483. Sie kosten zwischen 9 und 24 Euro. Online-Buchungen können vorgenommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren