Fotos: Innenstadtpfarrei

Innenstadtpfarrei kauft Benediktinerinnen-Atelier – und gibt andere Immobilien auf

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Die katholische Innenstadtpfarrei in Fulda hat ein neues Gebäude gekauft, weil sie Immobilien von anderen Pfarrzentren aufgeben und sich in ihrer Arbeit zentrieren möchte. Das Gebäude ist das ehemalige Atelier von Schwester Lioba Munz in der Schulstraße 1. Darüber hinaus baut die Innenstadtpfarrei an das Gebäude an – für ein neues Pfarrzentrum.

Die Innenstadtpfarrei erwirbt das Gebäude, um es für Büros und Gruppenräume zu nutzen, heißt es in einer Pressemitteilung. Im Gelände dahinter soll ein neues Pfarrzentrum entstehen. Die Notwendigkeit sei entstanden, weil die Pfarrei in der Planung „einer zukunftsorientierten Pastoral“ andere Pfarrzentren aufgeben wird und für die Arbeit in der Pfarrei und der Citypastoral eine Zentrierung in der Innenstadt suchte. Außerdem sei ein Zusammenwirken mit der Abtei in spirituellen Angeboten angedacht.

Der Verkauf wurde im Beisein von Rechtsanwalt Dr. Christof Kind beschlossen. Für die Fuldaer Benediktinerinnenabtei waren Mutter Äbtissin Benedikta Kranz und Schwester Michaela, für die katholische Innenstadtpfarrei Stadtpfarrer Stefan Buß, Verwaltungsleiterin Anja Kamrad und Verwaltungsratsmitglied Ulla Zahner anwesend.

Auf einer Pfarrversammlung am Montag, 28. Oktober, um 19 Uhr im Pfarrzentrum am Dom sollen neben den neuen Kandidaten für die Pfarrgemeinderatswahl auch das Immobilienkonzept vorgestellt werden.

Mehr zum Kauf der Innenstadtpfarrei – unter anderem welche Pfarrzentren aufgegeben werden – lesen Sie am Dienstag in einem ausführlicheren Bericht in der gedruckten Ausgabe der Fuldaer und Hünfelder Zeitung sowie in der digitalen E-Paper-Ausgabe. / lea

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren