Foto: SKF Fulda

Zum Internationalen Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“: Plakataktion von Gewaltlos.de

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Erneut ruft Gewaltlos.de mit einer bundesweiten Plakataktion Mädchen und Frauen auf, sich im Chat von gewaltlos.de zu melden, wenn sie von Gewalt bedroht oder betroffen sind.

„Wir als SKF Fulda engagieren uns als Trägerverein vor Ort ausdrücklich für die genannte Zielgruppe und erhoffen uns durch eine erneute Aktion große Aufmerksamkeit für ein brandaktuelles Thema“, betont die Geschäftsführerin des Sozialdienstes katholischer Frauen (SKF), Sarah Muth.

Die Mädchen und Frauen, die sich in der Chatberatung Gewaltlos.de an den SKF wenden, seien sowohl von körperlicher als auch von psychischer und anderer Gewaltformen betroffen. Gerade in den Sozialen Medien nimmt die Hemmschwelle, respektvoll zu sein, immer mehr ab. „So ist es allgegenwärtig, dass verbale und/oder verletzende bis bedrohende Attacken im Netz trotz anhaltender „MeToo“-Debatte keine Seltenheit sind“, ergänzt Muth.

Mit der Plakataktion möchte Gewaltlos.de für das Thema sensibilisieren und Mädchen und Frauen ermutigen, sich Hilfe und Unterstützung zu organisieren. „Gewalt gegen Frauen, ob in körperlicher psychischer oder verbaler Form wollen und können wir nicht akzeptieren. Mädchen und Frauen sind #unschlagbar“, sagt auch Maria Thoma, Vorstandsvorsitzende von Gewaltlos.de e.V. Gewaltlos.de hört Betroffenen zu, begleitet sie und verleiht ihnen eine Stimme im öffentlichen Raum (mehr hierzu auch im Blog auf Gewaltlos.de). / sec

Das könnte Sie auch interessieren