Der Johannismarkt ist ein Publikumsmagnet, wie dieser Schnappschuss vom vergangenen Jahr beweist. / Foto: Rainer Ickler

25 Jahre Johannismarkt – regionale und handgemachte Schätze

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Hettenhausen - Der Johannismarkt in Hettenhausen feiert in diesem Jahr am Samstag, 22. und Sonntag, 23. Juni sein 25-jähriges Bestehen. Mit einem vielfältigen Musikprogramm und Gaumenfreunden können alle Marktliebhaber und Gäste rund um den historischen Ortskern wieder durch die Straßen und Gassen von Hettenhausen schlendern.

Regionale Märkte liegen voll im Trend und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. So auch in Hettenhausen. Der Ortskern wird dabei zur Kulisse für Handgemachtes, kulinarische Leckerbissen, Kaffee und Kuchen, Musik und Tanz sowie viel Raum zum Verweilen und Genießen.

Kunsthandwerker, Handwerker und Marktleute aus der Region und ganz Deutschland bieten regionale Produkte, orientalische Gewürze, Hausartikel, Textilien, Schmuck, Taschen, Feines für Kinder, Keramik, Lampen, Illustrationen, Fotografie, Kunst und vieles mehr an.

Open-Air-Gottesdienst am Sonntag

Am Samstag um 15 Uhr startet der Johannismarkt mit der Rhöner Kaffeetafel bestehend aus Ploatz und Plunder sowie einem Kinderflohmarkt. Um 18.30 Uhr lädt die Kirmesgesellschaft zum Fassanstich mit dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Fulda ein. Ab 20.30 Uhr spielt die Partyband Dochrinn“ aus Franken Alpenkrachern, Hits der frühen 70er bis hin zu aktuellen Charts.

Der Markt startet mit einem Open-Air-Gottesdienst am Sonntag, 23. Juni, um 9.30 Uhr. Im Anschluss sorgen die „Original Fränkischen Dorfmusikanten“ beim Frühshoppen für Unterhaltung. Mehr als 30 Aussteller präsentieren von 10.30 bis 18 Uhr ihre Angebote.

Treffpunkt für viele Menschen

Beim Johannismarkt steht aber nicht nur das Verkaufen und Kaufen im Mittelpunkt, denn der Markt ist auch ein Treffpunkt für viele Menschen geworden. „In unserer Ortsmitte präsentieren wir ein buntes, musikalisches Unterhaltungsprogramm, typische regionale Speisen und Getränke sowie Kaffee und Kuchen zu familienfreundlichen Preisen“, erklärt Christian Frohnapfel von der Kirmesgesellschaft. / ic

Das könnte Sie auch interessieren