Fotos: antonius

Jugendliche helfen im Weihnachtsstress: Seitenwechsel Projekt mit Galeria Kaufhof

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Die besinnlichste Zeit des Jahres ist für viele mit einer Menge Stress verbunden. Das Weihnachtsgeschäft brummt. Ab sofort werden fünf Schülerinnen und Schüler der Arbeitsschule Startbahn das Team des Galeria Kaufhofs für drei Wochen im Service unterstützen.

Die Startbahn bietet Jugendlichen mit Behinderung die Möglichkeit, sich beruflich zu orientieren. Das schreibt antonius – Netzwerk Mensch in einer Pressemitteilung. Hierbei können die Schülerinnen und Schüler die Berufsfelder „Lebensmittel & Service“, „Handwerk & Technik“, „Soziales & Hauswirtschaft“ sowie „Gärtnerei & Landwirtschaft“ kennenlernen, „um anschließend in dem von ihnen ausgewählten Ausbildungsbereich für die Berufswelt vorbereitet zu werden“. Nach ihrer dreijährigen Startbahnzeit wechseln die Absolventen in ihre Ausbildung bei antonius oder zu dem Unternehmernetzwerk Perspektiva.

Arbeitserfahrung für die Jugendlichen

Nun startet in der Fuldaer Innenstadt für die Dauer der Adventszeit ein Projekt, das den Jugendlichen mit Behinderung Arbeitserfahrung ermöglichen soll. „Es gab schon immer einen guten Kontakt und Austausch zwischen antonius und Galeria Karstadt Kaufhof. Hierbei ist auch die Idee geboren, im Weihnachtsgeschäft ein gemeinsames Projekt zu starten“, erklärt Rene Kamps, Geschäftsführer des Fuldaer Galeria Kaufhofs. „Ich glaube, dass es, nach erfolgreichem Start, später die Möglichkeiten geben kann, ein langfristiges Praktikum bei uns zu machen. Es gibt viele Tätigkeiten, die den ein oder anderen auch für eine Beschäftigung im Handel qualifizieren können.“

Zusätzliche Hilfe der Jugendlichen soll Weihnachtsstress mildern

Kamps hat selbst bis zum Vordiplom Sonderpädagogik studiert und hat ein besonderes Interesse daran, Jugendlichen die Chance zu geben, sich und ihre Fertigkeiten zu zeigen. Konkret werden die Schülerinnen und Schüler die Waren für die Kunden an die Kasse bringen oder zu Vorführungszwecken beispielsweise Spielzeug testen. Die Freiwilligen werden durchgehend von einer Lehrkraft begleitet. / lea

Das könnte Sie auch interessieren