Bernhard (links) und Michael (rechts) Juchheim führen ab Januar 2020 die JUMO-Unternehmensgruppe gemeinsam mit Dimitrios Charisiadis. / Foto: Jumo/marzena seidel photoebene

Jumo bekommt zusätzlichen Geschäftsführer

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Einer der größten Arbeitgeber im Landkreis Fulda hat am Freitag eine Veränderung in der Geschäftsführung mitgeteilt: Ab 2020 ist Dimitrios Charisiadis für drei Bereiche verantwortlich.

Die geschäftsführenden Jumo-Gesellschafter Bernhard Juchheim (69) und Michael Juchheim (51) haben zum 1. Januar 2020 Dimitrios Charisiadis zum dritten Geschäftsführer bestellt.

Der 52-Jährige wird für die Bereiche „Vertrieb, Entwicklung und Produktion“ zuständig sein. Bernhard Juchheim wird zukünftig den Bereich „Personal“ verantworten, Michael Juchheim die Bereiche „IT und Finanzen“.

Gemeinsam wollen die drei Geschäftsführer verstärkt die Themen „Unternehmensstrategie und -entwicklung“ in den Fokus stellen, teilt das Unternehmen in einer Pressemeldung mit. Dimitrios Charisiadis ist seit 2017 als „Bereichsleiter Vertrieb Deutschland und globales Produkt- und Branchenmanagement“ bei Jumo tätig.

Herausforderungen nehmen zu

Das Unternehmen habe sich in den letzten Jahren „sehr positiv entwickelt. Seit 2008 ist unser Umsatz um 70 Millionen Euro gestiegen. Über 600 neue Arbeitsplätze sind entstanden, 240 davon in Deutschland“, erklärt Bernhard Juchheim. „Unser erklärtes Ziel ist es, Jumo langfristig so im Markt zu positionieren, dass die unternehmerische Zukunft für die vierte Generation der Gründerfamilie sichergestellt ist.“

Konkurrenzdruck aus asiatischem Raum

Doch die Herausforderungen sind laut Michael Juchheim in den letzten Jahren stark gestiegen: „Der Konkurrenzdruck – vor allen Dingen aus dem asiatischen Raum – hat sich enorm verschärft, Themen wie der Brexit oder globale Handelskonflikte sorgen für zusätzliche Verunsicherung. Darüber hinaus bietet die Digitalisierung intern und extern enorme Chancen, die wir jetzt unbedingt ergreifen müssen.“

„Führungsverantwortung auf zusätzliche Schultern verteilen“

Um dieses vielfältige Aufgabenspektrum zu bewältigen, haben die geschäftsführenden Gesellschafter beschlossen, die Führungsverantwortung der Unternehmensgruppe auf zusätzliche Schultern zu verteilen, wie es in der Mitteilung heißt.

„Das erweitert unseren Handlungsspielraum und ermöglicht dadurch eine größere Flexibilität und ein höheres Reaktionstempo“, begründet Michael Juchheim die Entscheidung.

Für Jumo sei es laut Bernhard und Michael Juchheim ein bedeutender Schritt, zum ersten Mal in der über 70-jährigen Firmengeschichte einen externen Geschäftsführer zu bestellen. „Mit der neuen Führungsstruktur werden nun die organisatorischen Voraussetzungen für das weitere Wachstum und damit die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen verwirklicht.“ / jev

Hintergrund: Die Jumo-Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Fulda beschäftigt weltweit rund 2300 Mitarbeiter. Jumo ist Hersteller auf dem Gebiet der industriellen Sensor- und Automatisierungstechnik. Der Umsatz lag im Jahr 2018 bei 248 Millionen Euro.

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren