Fotos: Johas Jaguar

Kein Strom, kein Holz: Fuldaer Menschenrechtsgruppe unterstützt Familien im Osten Rumäniens

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda/ Braila - Ins 2000 Kilometer entfernte Rumänien haben sechs Mitglieder der Arbeitsgruppe Fulda der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) 45 Kubikmeter Hilfsgüter gebracht. Mitte Oktober besuchten sie mehr als 40 Projekte und Familienpatenschaften. Jetzt sammeln sie bereits für den Hilfstransport vor Weihnachten.

Eine erste Fuhre Holz für 500 Euro haben die Fuldaer mit den Pastoren Daniel Buzatu und Viorel Mitrea jetzt an arme Familien ausgefahren, so etwa an Familie Mocanu, die zwei gelähmte erwachsene Töchter zu versorgen hat. Sechs weitere Holzlieferungen mit je zwölf Raummetern – finanziert aus Fuldaer Spenden – fahren die beiden Pastoren im Winter aus.

Das wird benötigt: Die IGFM bittet für den Weihnachtstransport Anfang Dezember vor allem um warme Decken, Geldspenden und Fahrräder für ein Jugendprojekt. Abgabe bis Ende November bei Gunter Goebel (0661) 240088, Am Felsenkeller 24, Petersberg. Bei Interesse an einer Patenschaft hilft Felizitas Sondergeld (06657) 8715. Das Spendenkonto bei der Sparkasse Fulda, IBAN: DE92 5305 0180 0040 0274 45. / lr

Das könnte Sie auch interessieren