Am 14. März finden die Wahlen zum Kreistag im Main-Kinzig-Kreis statt.
+
Am 14. März findet die Kommunalwahl in Hessen statt.

Statistik

Kommunalwahl: 4,7 Millionen Hessen können am 14. März ihre Stimme(n) abgeben

Bei der Kommunalwahl am 14. März sind rund 4,7 Millionen Hessen wahlberechtigt. Das berichtet das Statistische Landesamt in Wiesbaden. 430.000 davon haben nicht die deutsche Staatsbürgerschaft.

Wiesbaden - Bei der Kommunalwahl Mitte März sind rund 4,7 Millionen Hessen wahlberechtigt. Davon sind 430.000 Personen nicht deutsche EU-Staatsangehörige, wie das Statistische Landesamt in Wiesbaden mitteilte. In Hessen konnte diese Gruppe das erste Mal 1997 unter denselben Voraussetzungen wie deutsche Staatsangehörige an den Kommunalwahlen teilnehmen.

Kommunalwahl in Hessen: 4,7 Millionen Menschen sind wahlberechtigt

Den größten Anteil an Wahlberechtigten mit nicht deutscher EU-Staatsangehörigkeit haben demnach mit 17 Prozent Personen mit polnischer Staatsangehörigkeit. Unter den deutschen Wahlberechtigten nimmt nach Angaben der Statistiker mit 36 Prozent die Gruppe der Personen ab einem Alter von 60 Jahren den größten Anteil ein. Der Frauenanteil bei der Kommunalwahl betrage 51 Prozent. (Lesen Sie hier: Kommunalwahl in Hessen: In diesen Regionen haben die Parteien ihre Hochburgen)

Kommunalwahl: Das wird neu gewählt

Am 14. März wählt die hessische Bevölkerung die Gemeindevertretungen, die Stadtverordnetenversammlungen, die Ortsbeiräte und die Kreistage.

Neben diesen Abstimmungen werden dem Landesamt zufolge gleichzeitig die Wahlen zu den Ausländerbeiräten sowie 26 Bürgermeisterwahlen - unter anderem in Fulda und auch in Hanau, wo Amtsinhaber Claus Kaminsky zahlreiche Gegenkandidaten hat, - und vier Landratswahlen abgehalten. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren