Symbolfoto: dpa

Kopfnuss im Bahnhof in Fulda – Alkoholisierter Mann greift 22-Jährigen an

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Ein 29-Jähriger hat offensichtlich grundlos einen 22-Jährigen angegriffen. Das berichtet die Bundespolizei. Die Gewaltattacke ist laut Polizeibericht bereits am Freitagabend im Bahnhof Fulda passiert.

Wie die Bundespolizei am Montag mitteilt, ist ein 22-jähriger Syrer am Freitag gegen 20.30 Uhr Opfer einer Gewaltattacke geworden. In der Bahnhofshalle sei er von einem Fuldaer (29) angegriffen worden. Dieser hat dem Asylbewerber offensichtlich grundlos eine Kopfnuss verpasst, teilen die Beamten mit.

Der 22-Jährige erstattete daraufhin Strafanzeige beim Bundespolizeirevier Fulda. Mit seiner Hilfe konnte der mutmaßliche Täter anschließend ausfindig gemacht werden.

„Äußerst aggressiv“ und „massiv beleidigend“

Der 29-jährige deutsche Tatverdächtige, der unter erheblichem Alkoholeinfluss stand, zeigte sich während der gesamten polizeilichen Maßnahmen äußerst aggressiv. Er musste daher gefesselt werden. Zudem beleidigte der Mann die Bundespolizisten massiv, heißt es im Polizeibericht.

Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von rund zwei Promille.

Mit Promille in die Zelle

Laut Klaus Arend, Pressesprecher der Bundespolizei Kassel, ist der Mann polizeibekannt – insbesondere in Zusammenhang mit Alkohol. Zwecks Ausnüchterung musste der Fuldaer in die Gewahrsamszelle beim Polizeipräsidium Osthessen.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den 29-Jährigen ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet. / jev

Das könnte Sie auch interessieren