Am Montag wurde ein Kran im Schlossgarten aufgebaut.
+
Am Montag wurde ein Kran im Schlossgarten aufgebaut.

Turm seit 2016 nicht mehr zugänglich

Ein Kran im Fuldaer Schlossgarten: Sanierung des Schlossturmes geht weiter

Wer diese Woche die frische Luft bei einem Spaziergang durch den Fuldaer Schlossgarten genießt, dem fällt wahrscheinlich eine Veränderung auf: Seit Montag steht dort – auf der Kaisersaalterrasse – ein Kran. Die Sanierung des Stadtschlossturmes geht weiter.

Fulda - Für Besucher ist der Turm schon seit 2016 nicht mehr zugänglich. Hintergrund ist die aufwendige Sanierung: Zum einen muss das ältere Mauerwerk erneuert werden, zum anderen soll im Inneren des Schlosses ein Aufzug eingebaut werden. Der Pressesprecher der Stadt Fulda, Johannes Heller, erklärt, dass dieser nicht nur den Turm als solchen, sondern auch den Nordflügel des Stadtschlosses von verschiedenen Zugangspunkten für Rollstuhlfahrer sowie für Paare mit Kinderwagen erschließbar machen soll.

Für die Sanierung soll das Fundament des Turmes freigelegt und eine Treppe im Inneren des Turmes erbaut werden. Mit der abgeschlossenen Baumaßnahme wird auch die Einrichtung einer neuen Toilettenanlage, wovon eine behindertengerecht sein soll, vollzogen, sagt Heller.

Kran im Fuldaer Schlossgarten: Sanierung an Schlossturm sollen bis Frühjahr 2022 abgeschlossen sein

„Außerdem ist im Kellergeschoss eine Dokumentation der archäologischen Funde geplant – als ein öffentlich zugänglicher Teil der städtischen Museen“, so der Sprecher.

Für die weiteren Arbeiten ist am Montag die Kurfürstenstraße gesperrt worden, weil ein Kran angeliefert wurde. Dieser wurde in Einzelteilen gebracht. Um ihn allerdings auf der Kaisersaalterrasse aufzustellen, musste wegen des künstlich aufgeschütteten Untergrunds zunächst ein spezielles Fundament aus Stahlbeton gegossen werden, erklärt er. Bis Dezember wird der Kran dort stehen bleiben.

Die genauen Kosten der Sanierung lassen sich noch nicht vollends kalkulieren. Sicher sei aber, dass die Stadt mit einer siebenstelligen Förderung von Land und Bund rechnen könne. Geplant ist, die Baumaßnahme bis zum Frühjahr 2022 vollends abzuschließen.

Sanierung des Schlossturms: Wegen umfangreichen Voruntersuchungen zog sich Projekt in die Länge

Grundsätzlich hatte sich das Projekt in die Länge gezogen, weil den Arbeiten umfangreiche Voruntersuchungen vorausgegangen waren. „Dabei ging es zum einen um archäologische Untersuchungen und denkmalpflegerische Gutachten und zum anderen um Prüfungen zur Statik und Geometrie des Turms inklusive einer millimetergenauen Vermessung“, erläutert der Pressesprecher. Außerdem war das Kellergeschoss mit Funden aus der Zeit der alten Abtsburg freigelegt worden.

Bereits im Mai war ein Bauzaun aus Holz errichtet worden. An diesem hängt außerdem Infotafel – damit sich Spaziergänger dort über das Bauvorhaben informieren können. (Sonja Ruf)

Das könnte Sie auch interessieren