Rauschenberg Fulda
+
Der Rauschenberg bleibt ein Sorgenkind.

Froß bringt Bürgerversammlung ins Gespräch

Wurzelschäden, Pilzkrankheiten und Sonnenbrand an Bäumen am Rauschenberg sorgen für Sperrungen

Der Rauschenberg bleibt ein Sorgenkind: Nachdem in den vergangenen Jahren im Naherholungsgebiet Kampfmittel gefunden und geräumt wurden, wurden nun Sperrungen wegen Buchenerkrankungen notwendig, teilt die Gemeinde mit.

Petersberg - „Wir wissen derzeit noch nicht, welche weitere Entwicklung sich ergeben wird“, sagte Bürgermeister Carsten Froß (CDU). Bei sogenannten Verkehrssicherungskontrollen durch Hessen Forst seit 2019 sei festgestellt worden, dass viele Bäume – vor allem Buchen – wegen der Trockenheit mit Wurzelschäden, Pilzkrankheiten und Sonnenbrand zu kämpfen haben.

Die Kontrollen hätten gezeigt, dass „sehr viele Bäume“ an Wegen stark geschädigt seien. Eine Freigabe des Rauschenbergs könne erst erfolgen, wenn diese Bäume gefällt seien.

Maßnahme muss erst abgestimmt werden

Diese Maßnahme müsse mit der Oberen Naturschutzbehörde in Kassel und mit der Kampfmittelräumung abgestimmt werden. Die Gemeinde als Eigentümerin der Flächen werde „alles dafür tun, damit der Rauschenberg als Naherholungsgebiet wieder uneingeschränkt genutzt werden kann“.

Das Rathaus betont, dass Bürger sich in Sitzungen von Ortsbeirat und Gemeindevertretung über die weiteren Schritte informieren können. Froß bringt eine Bürgerversammlung ins Gespräch.

nz

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema