Die Bundespolizeiinspektion Kassel ermittelt gegen einen Mann, der nahe Ebersburg mit seinem Fahrzeug auf den Gleisen stecken geblieben war. (Symbolfoto)
+
Die Bundespolizeiinspektion Kassel ermittelt gegen einen Mann, der nahe Ebersburg mit seinem Fahrzeug auf den Gleisen stecken geblieben war. (Symbolfoto)

Auto bewegte sich nicht mehr

Auf Navi verlassen: 31-Jähriger landet nahe Ebersburg auf den Gleisen und muss gerettet werden

Weil sich ein 31-Jähriger auf sein Navigationsgerät verlassen hatte, landete er am Donnerstag (11. Februar) mit seinem Fahrzeug bei Schmalnau (Ebersburg) auf den Gleisen und musste gerettet werden.

Ebersburg - Der 31-Jährige war mit seinem BMW am Donnerstag, gegen 7 Uhr, im verschneiten Schmalnau (Ebersburg) im Landkreis Fulda unterwegs. Als ihn sein Navigationsgerät aufforderte, rechts abzubiegen, fand er sich plötzlich auf den Gleisen im Bereich eines Bahnüberganges wieder, gab die Bundespolizei in einer Pressemitteilung am Freitag bekannt. (Lesen Sie hier: Schnee-Chaos: In Fulda beruhigt sich die Lage, Winterdienst räumt in Etappen)

Ein Schockmoment für den 31-jährigen BMW-Fahrer, denn nichts ging mehr. Aus eigener Kraft bewegte sich sein Fahrzeug weder vor noch zurück. Mitarbeiter einer nahegelegenen Firma seien deshalb zu Hilfe geeilt und hätten das Auto mittels Gabelstaplers zurück auf die Straße gezogen, teilte die Polizei mit.

Ebersburg: BMW-Fahrer landet auf Gleisen und muss gerettet werden - Bundespolizei ermittelt

Weder an dem Auto noch am Bahnübergang in Schmalnau entstand ein Schaden. Außerdem habe zum Zeitpunkt des Vorfalls kein Zugverkehr auf der Strecke stattgefunden, führte die Bundespolizei weiter aus. Der Fahrer sei mit dem Schrecken davon gekommen und konnte seine Fahrt fortsetzen.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel habe die Ermittlungen gegen den 31-jährigen BMW-Fahrer aufgenommen, heißt es in der Meldung abschließend. (sec)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema