Foto: Landkreis Fulda

Kreisjobcenter bittet, Besuche zu reduzieren – Leistungen werden weiter bezahlt

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Das Kreisjobcenter (KJC) Fulda wird auch weiterhin für seine Klienten im Einsatz sein, bittet aber um Einschränkung der Besuchskontakte. Leistungen würden weiterhin gezahlt.

Das teilte der Landkreis Fulda am Montag mit. Aus Fürsorge für die Beschäftigten und um die Infektionsgefahr auch für die Klienten zu reduzieren, nutzen einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit, im Home-Office tätig zu sein.

Besuche und persönliche Termine im KJC sollten daher auf das Notwendigste beschränkt werden. Vieles lässt sich auch per Telefon oder E-Mail regeln, heißt es.

Anspruchsberechtigte müssen sich den Angaben zufolge keine Sorgen machen: Die Leistungsberechtigten im SGB II, XII und AsylbLG werden wie gewohnt ihre Leistungen erhalten. Alle gestellten und noch zu stellenden Anträge werden weiterhin zeitnah bearbeitet. / sar

Das könnte Sie auch interessieren