Die Kreuzkirche Fulda feierte am Ostersonntag einen Familiengottesdienst.
+
Die Kreuzkirche Fulda feierte am Ostersonntag einen Familiengottesdienst.

Mit 60 Besuchern

Kreuzkirche Fulda feiert Familiengottesdienst am Ostersonntag - „Lassen uns die Hoffnung nicht nehmen“

Ostern ist dieses Jahr anders, aber es ist Ostern: Pfarrer Stefan Bürger feierte mit begrenztem Sitzplatzangebot, aber „ausverkaufter“ Kreuzkirche in Fulda einen Familiengottesdienst. Im Anschluss konnten die Kinder Ostereier suchen.

Fulda - „Einfach spitze, dass Du da bist.“ Zwar konnten dieses Jahr die Familien aufgrund der Hygieneregeln nicht mitsingen, aber die Kreuzkirchengemeinde verzichtete dennoch nicht auf Gesang. Zwei ehrenamtliche Sängerinnen sangen und musizierten mit Begleitung an Orgel und Klavinova. Kinder und Familien machten die Bewegungen, klatschten, schnipsten und tanzten zum Osterfest.

Kreuzkirche Fulda feiert Familiengottesdienst zu Ostern - „Wir lassen uns die Hoffnung nicht nehmen“

Jugendreferentin Julia Nöthel erzählte von Kreuzigung und vom Tod Jesu sowie von den drei Frauen, die vor dem leeren Grab stehen, wie die Evangelische Kreuzkirche Fulda-Neuenberg vorab mitteilte. Wie an Ostern aus Angst Hoffnung wird, beschrieb Pfarrer Bürger: „Jesus lebt. Ostern ist ein Hoffnungsfest.“

Alle Besucher hatten zu Beginn des Gottesdienstes eine Art „Festivalbändchen“ bekommen. „Hoffnungsträger:innen“ steht darauf. Eine Aktion der Nordkirche mit dem Hashtag #Hoffnungsträger:innen, dem sich die Kreuzkirche und viele andere angeschlossen haben.

„Ostern ist das Fest der Hoffnungssträger. Wir machen anderen Hoffnung, indem wir das Band zeigen. Und dieses Hoffnungsband kann sogar noch mehr. Eingepflanzt in die Erde, keimen daraus bunte Sommerblumen“, erklärte Bürger. Die Kreuztonschale mit Erde erwacht mit Blumen zum Leben. „Wir lassen uns die Hoffnung nicht nehmen. Dafür ist Jesus auferstanden“, so der 52-Jährige.

Kreuzkirche Fulda streamt Oster-Familiengottesdienst auf YouTube

Aufgrund der Sitzplatzbeschränkung in der Pandemie konnten nur rund 60 Menschen den Gottesdienst in der Kreuzkirche besuchen. Um noch anderen die Möglichkeit der Teilhabe am Gottesdienst zu geben, filmte Malte Bürger den Gottesdienst und streamte ihn live auf den YouTube-Kanal der Kreuzkirche.

 „Dieser Gottesdienst war der einzige an den Feiertagen, der komplett ausgebucht war. Ein Zeichen, dass gerade auch Familien Sehnsucht haben, Ostern zu feiern, wenn auch auf Abstand und mit absoluten sowie bewährten Hygienerichtlinien“, sagte Bürger.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema