Bürgermeister Timo Zentgraf am Rednerpult: Wenn es nach ihm geht, gibt es dieses Bild auch weiter.
+
Bürgermeister Timo Zentgraf am Rednerpult: Wenn es nach ihm geht, gibt es dieses Bild auch weiter.

Keine ernsthaften Zweifel

Bürgermeisterwahl in Künzell: Zentgraf tritt wieder an

  • Volker Nies
    vonVolker Nies
    schließen

Bewerbungsschluss ist erst im Januar, aber der Künzeller Bürgermeister Timo Zentgraf (50, parteilos) schafft jetzt schon klare Verhältnisse: „Ich werde bei der Bürgermeisterwahl am 14. März antreten“, kündigt er in unserer Zeitung an.

Künzell - Der gelernte Bankkaufmann musste nicht lange überlegen, ehe er sich entschloss, noch einmal anzutreten: „Ich habe mich mit der Familie besprochen. Sie macht mit. Aber eigentlich gab es für mich nie einen ernsthaften Zweifel, dass ich mich nach meiner ersten Amtszeit als Bürgermeister bei den Künzeller Bürgern um eine zweite Amtszeit bewerben werde“, äußert er. „Ich habe eine große Leidenschaft für die Aufgabe eines Bürgermeisters entwickelt. Ich sehe, dass man an der Spitze der Verwaltung viel bewegen und gestalten kann.“

Die tägliche Arbeit mit den Mitarbeitern der Verwaltung mache ihm sehr viel Spaß. Er bekomme – quasi in Gegenrichtung – auch viele Rückmeldungen von Beschäftigten der Gemeinde, dass sie mit der Führung durch den Bürgermeister zufrieden seien. Diese Zusammenarbeit wolle er gern fortsetzen.

Bürgermeisterwahl in Künzell: Timo Zentgraf will mehrere Projekte fortführen

„Viele Projekte, die ich angefangen habe, möchte ich weiterführen. Mit den Fraktionen in der Gemeindevertretung komme ich gut aus. Es herrscht auch ein gutes Arbeitsklima zwischen den Fraktionen in der Vertretung“, sagt der Rathauschef. Die Bürgermeisterwahl im März findet zusammen mit der Kommunalwahl statt, bei der die Ortsbeiträte, die Gemeindevertretung und der Kreistag gewählt werden.

Zentgraf hatte bei der Direktwahl im März 2015 mit 57,8 Prozent gegen den CDU-Bewerber Christof Erb gesiegt. Zentgraf war zuvor in der Künzeller CDU aktiv gewesen. Er legte sein Mandat als Gemeindevertreter nieder und trat aus der CDU aus, nachdem sich Erb in einem parteiinternen Nominierungsduell deutlich durchgesetzt hatte. Zentgraf trat zum 1. Juli 2015 die Nachfolge von Peter Meinecke an. Der damals amtierende Bürgermeister hatte nach zwei Amtszeiten nicht mehr kandidiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema