1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Start ins Jubiläumswochenende: Künzeller trotzen dem Schneewetter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sarah Malkmus

Trotz Schnee und Eis: In Künzell wurde am Freitag das Jubiläumswochenende eröffnet. Mittendrin: Bürgermeister Timo Zentgraf (parteilos).
Trotz Schnee und Eis: In Künzell wurde am Freitag das Jubiläumswochenende eröffnet. Mittendrin: Bürgermeister Timo Zentgraf (parteilos). © Sarah Malkmus

Bei Schneeregen und eisigen Temperaturen ist am Freitag das Jubiläumswochenende am Platz der neuen Mitte in Künzell eröffnet worden. Die Gemeinde feiert ihr 50-jähriges Bestehen.

Künzell - Es hat ein wenig etwas von einem Aprilscherz: Nachdem die Temperaturen in den vergangenen Tagen frühlingshafte Werte erreicht hatten, sanken sie am Freitag wieder rapide ab. Hinzu kamen Schnee und Regen. Für den Start des Jubiläumswochenendes in Künzell war das so nicht geplant.

„Wir eröffnen heute hier unser Bürgerfest in der Variante Winter“, sagte Künzells Bürgermeister Timo Zentgraf (parteilos) zum Start des Festes am Freitag am Platz der neuen Mitte. (Lesen Sie auch: Fulda: April-Schnee sorgt für Glätteunfälle - Eis-Warnung am Samstag)

Künzells Bürgermeister Timo Zentgraf (links) und Gemeindesprecherin Sabine Räth haben am Freitagvormittag das Jubiläumswochenende am Platz der neuen Mitte in Künzell.
Künzells Bürgermeister Timo Zentgraf (links) und Gemeindesprecherin Sabine Räth haben am Freitagvormittag das Jubiläumswochenende am Platz der neuen Mitte in Künzell. © Sarah Malkmus

Es helfe nichts, „wir müssen durch“, fügte er hinzu. Schließlich hat die Gebietsreform in Hessen, die von 1970 bis 1972 vor Ort diskutiert wurde, vor 50 Jahren am 1. April 1972 ihren Abschluss gefunden. Die formale Gründung der Großgemeinde Künzell wurde somit im April vor 50 Jahren abgeschlossen. „Deswegen müssen wir heute feiern“, sagte der Rathauschef. Sicher, dass es eine Großgemeinde Künzell geben würde, war es damals übrigens nicht - zeitweise wurde intensiv darüber diskutiert der Gemeinde Florenberg den Vorzug bei der Gebietsreform zu geben.

Fulda: Trotz Schnee und Eis - Künzell startet ins Jubiläumswochenende

Der Sektempfang, den man ursprünglich für den Start geplant habe, falle aus. Stattdessen „dürfen Sie sich alle gerne einen Punsch holen, das ist bei diesem Wetter angenehmer.“ Für die Veranstaltungen, die die Gemeinde Künzell für das restliche Jahr 2022 noch plane, hoffe er dann auf besseres Wetter.

Gemeindesprecherin Sabine Räth freute sich trotz des unangenehmen Wetters ebenfalls über den Start des Festes. „Wir haben kurzfristig alles etwas umdisponiert“, erklärte sie. Eigentlich sei das Fest als Frühlingsmarkt geplant gewesen. Dennoch seien die Aussteller spontan gewesen, hätten die kühlen Getränke kurzfristig in heiße Getränke umgetauscht, und auch das Kinderkarussell vom Weihnachtsmarkt sei auf die Schnelle organisiert worden.

Angepasst an die Wetterbedingungen: Für die Kinder wurde das Weihnachtsmarkt-Karussel aufgestellt.
Angepasst an die Wetterbedingungen: Für die Kinder wurde das Weihnachtsmarkt-Karussel aufgestellt. © Sarah Malkmus

Räth hofft, dass noch viele Menschen zum Fest kommen und die Geselligkeit nutzten. Denn das sei es, was die Menschen momentan positiv stimme. „Wir können uns wieder treffen, Open Air und in Präsenz. Und wir können die Kontakte, die in den vergangenen Wochen und Monaten vielleicht etwas eingeschlafen sind, wieder aufleben lassen.“

Leckereien und interessante Info-Stände

Verschiedene Stände mit Leckereien aus der Region luden trotz des Wetters zum Verweilen ein. Aber auch die Information stand im Fokus: So hatte etwa die Polizei einen Stand zu den Themen Einbruchschutz und Seniorenprävention aufgebaut. Ebenso bestand die Möglichkeit, sich bei den Künzeller Hobbygärtnern über insektenfreundliche Gärten zu informieren oder das Projekt „Künzell mit allen Sinnen erleben“ der Fachschule für Sozialpädagogik, Marienschule Fulda kennenzulernen. (Lesen Sie hier: 200. Geburtstag - Landkreis Fulda plant große Feier)

Am Samstag, 2. April, geht das Jubiläumswochenende um 18.30 Uhr mit einem Festkommers im Gemeindezentrum weiter. Letzterer gibt den Zeitzeugen der Gebietsreform eine Bühne, heißt es in einer Pressenotiz der Gemeinde. Im Podiumsgespräch entlockt Räth als Moderatorin einigen Zeitzeugen Anekdoten der damaligen, bewegenden Zeit. Die rund 200 Gäste werden abwechslungsreiche Rückblicke und Fotos erleben.

Der Sonntag, 3. April, steht dann unter dem Motto „Neue Denkmäler“. Enthüllt wird ein Gutshofmodell am ursprünglichen Standort des alten Gutshofes und einen besonderen Foto-Point zum Gedenken an die Entstehung von Künzell. Ort des Geschehens ist der Künzeller Grezzbachpark. Treffpunkt um 14 Uhr ist an der Teichanlage (Grezzbachpark/Georg-Stieler-Straße).

Weitere Informationen zu den Programm zu 50 Jahren Gemeinde Künzell gibt es im Internet unter „50jahrekuenzell.de“.

Auch interessant