Symbolfoto: Brian Jackson - Fotolia

Künzeller wird geschlagen und mit Schreckschusspistole bedroht – Kripo ermittelt

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Künzell - Mehrere Personen haben um 1.30 Uhr in der Nacht auf Sonntag die Wohnung eines 28-Jährigen aufgesucht, ihm eine Platzwunde verpasst und ihn mit einer Schreckschusspistole bedroht. Zeugen haben Knallgeräusche wahrgenommen. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise.

Ein 28-jähriger Bewohner eines Mehrparteienhauses in der Wilhelm-Oestreich-Straße erlitt am frühen Sonntagmorgen, 15. Dezember, gegen 1.30 Uhr durch einen Schlag mit einem unbekannten Gegenstand eine Platzwunde am Kopf. Das meldet die Polizei.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand suchte eine unbekannte Personengruppe, so die Polizei, die Wohnanschrift des 28-Jährigen auf, bedrohte den Mann mit einer Schreckschusspistole und schlug auf ihn ein. Kurze Zeit später soll sich laut Zeugenangaben ein dunkles Fahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeiten und lauten Motorengeräuschen über die Schulstraße in Richtung Turmstraße entfernt haben.

Darüber hinaus wurden von Zeugen Knallgeräusche wahrgenommen.

Die genauen Hintergründe der Tat sind derzeit noch nicht bekannt, schreibt die Polizei.

Die Fuldaer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Angaben zu dem besagten Fahrzeug oder Hinweise auf die Täter machen können und fragt: Wer hat am frühen Sonntagmorgen verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Wilhelm-Oestreich-Straße in Künzell wahrgenommen?

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon (0661) 105 0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de. / lea

Das könnte Sie auch interessieren