Fotos: Sabine Abel

„Land schafft Verbindung“: Mahnfeuer von Landwirten

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Löschenrod - Zu einem Mahnfeuer in das Gewerbegebiet Löschenrod/Kerzell hatte am Samstag die Initiative „Land schafft Verbindung“ geladen. Laut Veranstalter waren etwa 70 Menschen vor Ort – Landwirte, aber auch Nicht-Landwirte. Zudem seien etwa 40 Schlepper dabei gewesen.

Die Organisatoren hatten zu der Veranstaltung eingeladen mit dem Ziel, über die „aktuell kritische Situation der Landwirte und ihrer Familien“ informieren zu wollen. Man wolle auf ihre Arbeit aufmerksam machen und den Besuchern die Gelegenheit geben, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Landwirt Reinhold Klüh aus Neuhof berichtet, man habe „sehr gute Gespräche“ geführt. Dabei sei es nicht nur um die Situation der Landwirte gegangen, sondern auch um andere politische Themen und zum Beispiel um die Ansiedlung des Wolfs.

Musikalische Unterstützung gab es von den Rhöner Säuwäntzt. „Sie haben ihren ersten Protestsong veröffentlicht“, berichtet Klüh.

Die Mahnfeuer waren am Samstag bundesweit entzündet worden. „Bundesweit haben etwa 1200 Feuer gebrannt“, erklärt Landwirt Klüh. / han

Das könnte Sie auch interessieren