Person mit Gummihandschuhen hält eine Blutprobe.
+
Zwei weitere Corona-Patienten sind im Landkreis Fulda gestorben. (Symbolbild)

77 und 97 Jahre alt

Zwei weitere Corona-Tote im Landkreis Fulda

Im Landkreis Fulda sind zwei weitere Corona-Patienten gestorben. Das geht aus der Statistik hervor, die der Landkreis Fulda am Dienstag veröffentlicht hat.

Fulda - Insgesamt ist die Zahl der Toten durch die zwei weiteren Fälle auf insgesamt elf im Landkreis gestiegen. Bei den beiden neuen Fällen handelt es sich um zwei Frauen im Alter von 77 und 97 Jahren. Beide waren laut der Pressestelle des Landkreises positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Wie die Pressestelle des Landkreises weiter mitteilt, sind bis zum 28. April insgesamt 297 Fälle mit einer Sars-CoV-2-Infektion im Kreisgebiet gezählt worden. Von den bisher 297 positiv getesteten Personen werden derzeit 19 stationär behandelt, vier von ihnen werden beatmet.

Ein weiterer Toter im Kreis Hersfeld-Rotenburg

Aktuell sind 179 der insgesamt 297 positiv Getesteten wieder genesen und aus der Quarantäne entlassen worden. Damit befinden sich im Landkreis Fulda derzeit noch 107 Infizierte in Quarantäne. Inklusive der Kontaktpersonen summiert sich die Zahl der Quarantänisierten auf 661.

Im Kreis Hersfeld-Rotenburg kam ein weiterer Todesfall hinzu: Insgesamt sind dort Stand Dienstag 22 Personen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, gestorben. Im Main-Kinzig-Kreis und im Vogelsbergkreis wurden keine neuen Todesfälle vermeldet.

Für ganz Hessen haben Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) indes Neuigkeiten zu weiteren Corona-Lockerungen bekanntgegeben.

akh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema