Fotos: Anke Zimmer

Auf Lindenallee bei Schloss Fasanerie: Bäume werden gefällt

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schloss Fasanerie - Bei einer Pressekonferenz auf Schloss Fasanerie berichtete Museumdirektor Dr. Markus Miller, dass erstmalig im Winter an den Adventswochenenden Führungen durch das Schloss angeboten werden. Außerdem wurde bekannt, dass die Lindenallee erneuert wird.

Von unserem Redaktionsmitglied Anke Zimmer

Normalerweise ist es winterlich still auf Fasanerie. Ursprünglich als Sommerschloss des Hauses Hessens erbaut, fiel es auch in unserer heutigen Zeit alljährlich in den Winterschlaf. Weil aber der Park und das Restaurant auch in den dunklen Jahreszeit beliebte Orte für Fuldaer und Besucher sind, hat sich das Team um Museumdirektor Dr. Markus Miller nun erstmalig dazu entschlossen, an den Adventswochenenden Führungen für Besucher anzubieten.

Wie Miller jetzt in einer Pressekonferenz erklärte, können Besucher sich Samstag und Sonntag zwischen 13 und 17 Uhr – jeweils zur vollen Stunde – zu Winterführungen einfinden (Start ist im Foyer/Museumsshop). Sie werden dann eine knappe Stunde durch das Schloss geführt, das ein bisschen weihnachtlich geschmückt und erleuchtet werden soll.

Dicke Kleidung wird empfohlen

Das Angebot richtet sich an spontan Interessierte, bei größeren Gruppen wird um Anmeldung gebeten (0661-948641). An allen Tagen findet auch um 13.45 Uhr eine Märchenführung für Kinder statt. Miller: „Unsere Prinzessin, die den Kindern allerhand erzählen wird, wurde dafür extra mit einem Pelzmäntelchen ausgestattet.“

Denn nicht zu vergessen: Das Schloss ist unbeheizt. Dicke Kleidung wird darum dringend empfohlen. „Aber wenn es draußen kalt ist und sich an den Fenstern Eisblumen gebildet haben, ist der Blick in den Park ganz besonders schön.“ Der Eintritt für die Winterführungen kostet 8 Euro, ermäßigt 6 Euro, und 3 Euro für Schüler.

Kutschfahrt durch den Park

Im Durchgangsbereich zwischen Museum und Restaurant findet sich an den Wochenenden „Fuldas kleinste Glühweinbude“. Diese wird Samstag und Sonntag von 13 bis 17 Uhr geöffnet haben und heiße Getränke sowie Gebäck und Würstchen anbieten.

Eine Kutschfahrt durch den Park gehört ebenfalls zum winterlichen Angebot. Kräftige Kaltblüter werden die Gäste dann ziehen, ein Blick auf das erleuchtete Schloss von außen verspricht einen besonderen Lichterglanz.

Lindenallee wird erneuert

Bei der Gelegenheit verwies Miller darauf, dass die kleine Lindenallee, die vom Norden her zum Schloss führt, erneuert wird. Sämtliche Bäume – die ältesten schätzt er auf rund 200 Jahre – seien von einem Holz zerfressenden Pilz befallen und würden nun in Abstimmung mit der Denkmal- und der Naturschutzbehörde im Dezember gefällt.

Hauptgrund sei die Sicherheit der Besucher, denn im Juni krachte eine der ältesten Linden bereits um. Anschließend werden neue Linden gepflanzt. Ferner wird die Wegedecke erneuert, eine Polleranlage eingebaut und eine „sternenparkfreundliche Beleuchtung“ installiert. Diese Erneuerung wird mit Landesmitteln zur Stärkung des ländlichen Raums gefördert und soll bis zum Saisonstart am April abgeschlossen sein.

Das könnte Sie auch interessieren