Oliver Estavillo und sein „Evil Burger“. Die Ausstellung ist im Vonderau Museum zu sehen.
+
Oliver Estavillo und sein „Evil Burger“. Die Ausstellung ist im Vonderau Museum zu sehen.

Gruppenbuchungen nicht möglich

Nach Lockerungen: Museen in der Region öffnen wieder

Die Museen in der Region öffnen nach und nach wieder ihre Pforten. Die Corona-Schutzmaßnahmen müssen natürlich überall eingehalten werden.

Das Deutsche Feuerwehrmuseum ist ab Freitag wieder für Besucher zugänglich. Im Mai und Juni gelten vorerst aber eingeschränkte Öffnungszeiten: jeweils Freitag, Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Zur Wiedereröffnung hat sich das Museum eine neue Attraktion einfallen lassen: In einer neuen Vitrine ist ein um 1948 für eine Landesfeuerwehrschule gebasteltes Ausbildungsmodell mit Fahrzeug, Mannschaft, Tragkraftspritze, Hydrant und Schläuchen zu sehen.

Mit einer großen Retrospektive von Oliver Estavillo hat das Fuldaer Vonderau Museum am Donnerstag seine Pforten wieder geöffnet. Bis 23. August kann man sich die Ausstellung ansehen. Das Museum ist Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet und der Eintritt kostet drei Euro.

Point Alpha nimmt am Samstag, 9. Mai, den Betrieb wieder auf. Die Gedenkstätte ist dann täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Da aufgrund der Schutzmaßnahmen nicht alle Angebote des Hauses aufrecht erhalten werden können, wird der Eintrittspreis vorübergehend reduziert

Das Brüder-Grimm-Museum in Steinau an der Straße und das Museum Steinau sind ab Montag, 11. Mai, wieder zugänglich. Wie schon vor Corona können die beiden Häuser dann täglich von 10 bis 17 Uhr besucht werden. Es dürfen sich jeweils maximal zwölf Gäste dort aufhalten.

Service

In allen Museen darf sich nur eine begrenzte Anzahl an Personen aufhalten. Gruppenbuchungen sind bis auf weiteres nicht möglich. Sonderveranstaltungen wie etwa die Museums-Gespräche im Vonderau Museum oder Führungen können aktuell nicht stattfinden. In den Museumsräumen herrscht Mund-Nasen-Schutz-Pflicht, sämtliche Hygiene- und Abstandsregeln müssen eingehalten werden.

Das Zuse-Museum in Hünfeld lässt ab Dienstag, 12. Mai, die Gäste wieder ein. Es ist dienstags, mittwochs und freitags von 15 bis 17 Uhr geöffnet.

Das Museum Modern Art in Hünfeld startet am Donnerstag, 14. Mai, wieder mit dem Betrieb. Dort ist derzeit die Sonderausstellung zum 30. Geburtstag des Museums und zum künstlerischen Werk des Gründers Jürgen Blum zu sehen. Wegen Corona sind die Öffnungszeiten derzeit begrenzt. Donnerstags ist das Museum von 15 bis 18 Uhr für Besucher ohne Voranmeldung offen. Von Freitag bis Sonntag kann das Museum nur nach vorheriger Vereinbarung unter Telefon (06652) 180 148 oder per E-Mail unter museum-modern-art@huenfeld.de von 15 bis 18 Uhr besucht werden.

Das Museum Schloss Fasanerie wird ab dem 21. Mai wieder zugänglich sein. Da das Haus normalerweise vor allem über Gruppenführungen erschlossen werden kann, die wegen Corona natürlich untersagt sind, wird es ein geändertes Konzept geben. Dieses wird noch bekanntgegeben.

Das Burgmuseum Schlitz erklärt auf seiner Webseite, dass eine Eröffnung frühestens im Juni erfolgen wird.

az

Das Ausbildungsmodell von 1948 ist im Deutschen Feuerwehrmuseum zu sehen.
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema