Symbolfoto: lagom/stock.adobe.com

Mann fährt bei geschlossener Schranke über Bahnübergang – Zugführer verhindert Kollision

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Ebersburg - Ein Autofahrer ist am Mittwoch in Ebersburg über einen Bahnübergang gefahren – trotz geschlossener Halbschranke. Dadurch musste ein herannahender Zug gebremst werden.

Wie die Bundespolizei mitteilt, ereignete sich der Vorfall um 11 Uhr an einem Bahnübergang am Bahnhof in Ried. Als das Auto auf den Übergang fuhr, sei ein Regionalzug der Hessischen Landesbahn angerollt. Laut Polizei konnte eine Kollision durch eine Schnellbremsung gerade noch verhindert werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Der Autofahrer ist zunächst weitergefahren, konnte aber anhand des Kennzeichens später als Tatverdächtiger ermittelt werden. Nach Polizeiangaben handelt es sich um einen 59-jährigen Mann aus Ebersburg. Er muss sich nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr verantworten. / lio

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren