AfD-Politikerin Alice Weidel lässt sich bei „Markus Lanz“ (ZDF) vom Fuldaer Viologen Timo Ulrichs die Ausgangssperre erklären.
+
AfD-Politikerin Alice Weidel lässt sich bei „Markus Lanz“ (ZDF) vom Fuldaer Immunologen Timo Ulrichs die Ausgangssperre erklären.

Timo Ulrichs im „Kika-Sprachduktus“

Markus Lanz (ZDF): Corona-Experte sorgt für Video-Sensation - Alice Weidel (AfD) steckt Häme ein

  • Leon Schmitt
    VonLeon Schmitt
    schließen

Der Auftritt des aus Fulda stammenden Immunologen Professor Dr. Timo Ulrichs bei „Markus Lanz“ (ZDF) ist zu einer kleinen Internet-Sensation geworden. Die „ZDF heute-show“ hat bei Instagram ein Video veröffentlicht, das millionenfach angeschaut wird. AfD-Politikerin Alice Weidel kommt nicht so gut weg.

Fulda - „Wenn du für Alice Weidel in deinen Kika-Sprachduktus wechseln musst“: So betitelt das Social-Media-Team der Satiresendung „ZDF heute-show“ ein knapp 40 Sekunden langes Video, das es am Dienstag bei Instagram veröffentlicht hat. Bereits nach wenigen Tagen kommt der Clip auf mehr als zwei Millionen Klicks.

Was ist in dem Video zu sehen? Corona-Experte Timo Ulrichs, der aus Fulda stammt und an der Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften in Berlin lehrt, erklärt der AfD-Fraktionsvorsitzenden Alice Weidel bei „Markus Lanz“ (Sendung vom 4. Mai), weshalb die Ausgangssperre aus seiner Sicht sinnvoll ist.

„Markus Lanz“ (ZDF): Corona-Experte Ulrichs belehrt Alice Weidel - Video der „heute-show“ geht viral

Während Immunologe Ulrichs in der ZDF-Talkrunde von Markus Lanz ein Plädoyer für die aktuell geltenden Corona-Maßnahmen - die Ausgangssperre eingeschlossen - hält, fragt Alice Weidel schnippisch: „Wo können sich denn die Leute anstecken zwischen 22 und 5 Uhr?“ Corona-Experte Timo Ulrichs, der unserer Zeitung zuletzt im Februar ein Interview gegeben hatte, entgegnet etwas verwundert, ob er ihr die Frage beantworten soll. „Gerne“, sagt die AfD-Politikerin. Der Wissenschaftler beginnt daraufhin seinen bei Instagram inzwischen vielbeachteten Monolog.

Die Ausgangssperre solle natürlich nicht verhindern, dass sich Leute an der frischen Luft aufhalten, erklärt Ulrichs. „Sondern es geht darum, dass man verhindern möchte, dass Menschen, wenn sie rausgehen, woanders wieder reingehen und sich mit anderen Menschen, die nicht ihrem Haushalt angehören, treffen. Das kann man tatsächlich mit einer Ausgangssperre ziemlich gut verhindern.“ Von Alice Weidel folgen weder Widerworte, noch Kritik oder ein Einhaken, stattdessen: Augenbrauen- und Mundwinkel-Zucken.

Prof. Dr. Timo Ulrichs ist Immunologe, Mikrobiologe und Gesundheitswissenschaftler.

Die Satiriker der „ZDF heute-show“ schreiben dem Experten einen „Kika-Sprachduktus“ zu. Kika ist bekanntlich der Kinderkanal von ARD und ZDF. In dem Instagram-Video ist Ulrichs‘ Erklärung mit Xylophon-Musik und Sound-Effekten untermalt, und das „Markus Lanz“-Logo wird zu „Markus Lanz KIDS“. Der Clip der „ZDF heute-show“ amüsiert zahlreiche Instagram-Nutzer. „Bin nicht sicher, ob sie (Alice Weidel, Anm. d. Red.) es verstanden hat“, schreibt eine Userin und erntet dafür Tausende Likes. „Ihre (Alice Weidels, Anm. d. Red.) Gesichtsmuskelverzerrungen sind aber auch goldig“, lautet ein anderer Kommentar.

Zur Person

Prof. Dr. Timo Ulrichs ist Immunologe, Mikrobiologe und Gesundheitswissenschaftler. Der 1971 in Fulda geborene Professor für internationale Not- und Katastrophenhilfe lehrt an der Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften in Berlin.

Während an der AfD-Politikerin in der Kommentarspalte kaum ein gutes Haar gelassen wird, erntet Timo Ulrichs für seinen Auftritt vor allem Zuspruch. Unter dem Video wird aber auch Kritik an der viel diskutierten Ausgangssperre laut: „Er (Timo Ulrichs, Anm. d. Red.) hat die Gründe für die Ausgangssperre gut erläutert. Aber nur weil der Staat nicht in der Lage ist, bestehende Kontaktbeschränkungen zu kontrollieren, alle einzusperren, ist auch etwas bitter“, kommentiert ein User. Ein anderer schreibt: „Die Erklärung ist eine Beleidigung und vermutlich sollte sie das auch sein.“

Corona-Experte Timo Ulrichs aus Fulda bei „Markus Lanz“ im Clinch mit Alice Weidel (AfD)

Als unsere Redaktion Ulrichs am Mittwochnachmittag erreicht, hat er zwar vom Clip der „ZDF heute-show“ gehört, ihn aber selbst noch nicht gesehen. Der Immunologe, der bei Instagram nicht angemeldet ist, muss lachen, als es im Interview um die Details des Videos geht. „Es sollte mich ehren, wenn Frau Weidel nun durch den Kakao gezogen wird“, sagt Ulrichs, der die AfD als „politischen Arm der Corona-Leugner“ bezeichnet.

Die Kritik des Wissenschaftlers aus Fulda an der Partei ist deutlich: „Mit Zahlen, Daten, Fakten, da hat Ihre Partei, glaube ich, so ein bisschen ein Problem, was die Corona-Pandemie angeht“, sagt er bei „Markus Lanz“ (ZDF) zu Alice Weidel. Auch merkur.de berichtet über Weidels Auftritt bei Lanz*.

Als Ulrichs im Vorfeld vom ZDF-Redaktionsteam gefragt wurde, ob er sich mit Alice Weidel und dem FDP-Politiker Volker Wissing in die Talkrunde setzen würde, habe er kurz geschluckt. „Aber ich wollte nicht kneifen“, verrät er uns. In der Vorbereitung auf die Sendung habe er sich näher mit Alice Weidel beschäftigt und sich unter anderem eine Rede im Bundestag zum Thema angeschaut.

Video: Bei „Markus Lanz“ (ZDF) - Alice Weidel lässt sich Ausgangssperre erklären

Ulrichs zieht mit Blick auf die ZDF-Talkshow und seine Ausführungen zur Corona-Pandemie folgenden Vergleich: „Wenn in einer Diskussionsrunde über Astronomie jemand dabei sitzt, der davon überzeugt ist, dass die Erde flach ist, dann erfährt man in dieser Runde wenig über Astronomie.“ Laut fr.de gab es wegen Alice Weidel vor dem TV-Studio eine Protestaktion*.

Lesen Sie hier: Corona: Hitziger Streit um Statistik zu Intensivbetten in Deutschland - „Betrug“ oder „irreführende Vorwürfe“?

Im Gespräch nach der ZDF-Sendung sei Alice Weidel übrigens sehr freundlich gewesen, sagt Ulrichs. Als Corona-Experte für Interviews und Talkrunden ist er aktuell ein gefragter Mann, auch wenn er sich viel lieber der Wissenschaft widme. „Die TV-Auftritte sind ziemlich zeitaufwendig. Ich bin froh, wenn ich wieder in der Versenkung verschwinden kann.“ *merkur.de und fr.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema