Foto: Charlie Rolff

Matchball nicht genutzt: Maberzell verliert zu Hause Krimi gegen Grünwettersbach

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Tischtennis-Bundesligist TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell hat am Sonntag im Rahmen des neunten Spieltags einen Krimi gegen den ASV Grünwettersbach verloren. In der Begegnung in der eigenen Halle unterlagen die Osthessen am Ende mit 2:3.

In Fulda lief im Heimspiel gegen Grünwettersbach zunächst alles nach Plan für die Hausherren, die durch Ruwen Filus (3:0 über Tobias Rasmussen) und Tomislav Pucar (3:1 über Wang Xi) schnell auf 2:0 stellten. Im dritten Einzel führte Youngster Fang Bo Meng gegen Sathiyan Gnanasekaran beim Stande von 1:1 in Sätzen mit 9:6, doch der Inder drehte den Rückstand um und gewann den vierten Satz klar.

Das Spitzeneinzel zwischen den Abwehrassen Filus und Wang Xi war eine klare Sache für den Chinesen, der bei der Rückkehr an die alte Wirkungsstätte dem Fuldaer Nationalspieler und ehemaligen Teamkollegen so gar keine Chance ließ. Filus fand gegen die unglaublich harten Topspins von Wang kein Rezept und kam selbst kaum in die Offensive.

Maberzell verspielt Matchball

Richtig dramatisch wurde es im Schlussdoppel, wo nach den ersten beiden Sätzen keiner mehr einen Pfifferling auf die Fuldaer Duo Pucar/Meng gesetzt hatte, so überlegen hatten Rasmussen/Gnanasekaran bis dato aufgespielt. Doch irgendwie arbeiteten sich Pucar/Meng in das Spiel zurück, harmonierten besser, riskierten mehr, kamen in den hochklassigen Entscheidungssatz und hatten bei 10:9 sogar einen Matchball. Doch das Grünwettersbacher Duo konnte diesen abwehren und holte sich mit 13:11 das Match.

„Das ist sehr ärgerlich für uns, wir sind gut in die Partie gestartet. Nach unserer 2:0-Führung hatte ich eine 9:6-Führung bei 1:1, im vierten Satz war er dann besser. Im Doppel haben wir nach dem 0:2 offensiver gespielt, leider hat es nicht gereicht trotz Matchball. Das Leben geht weiter“, sagte Fuldas Fang Bo Meng. Wang Xi, der elf Jahre das Fuldaer Dress getragen hatte, sagte: „Es war ein knappes Spiel, ich freue mich für unsere Mannschaft. Für mich war ein bisschen komisch, wieder in dieser Box zu stehen, aber für ein anderes Team.“

Der neunte Spieltag in der Übersicht:

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – ASV Grünwettersbach 2:3. Ruwen Filus – Tobias Rasmussen 3:0 (11:5, 11:3, 11:7), Tomislav Pucar – Wang Xi 3:1 (9:11, 11:9, 11:8, 11:9) Fang Bo Meng – Sathiyan Gnanasekaran 1:3 (5:11, 11:3, 11:13, 3:11), Ruwen Filus – Wang Xi 0:3 (2:11, 3:11, 9:11), Tomislav Pucar/Fang Bo Meng – Tobias Rasmussen/Sathiyan Gnanasekaran 2:3 (6:11, 4:11, 12:10, 11:5, 11:13).

TTC Neu-Ulm – TTF Liebherr Ochsenhausen 3:1. An Jaehyun – Vladimir Sidorenko 3:0 (11:8, 11:8, 11:8), Viktor Brodd – Jakub Dyjas 1:3 (9:11, 14:16, 11:9, 6:11), Tiago Apolonia – Stefan Fegerl 3:1 (7:11, 11:7, 11:5, 11:5), An Jaehyun – Jakub Dyjas 3:0 (14:12, 11:7, 15:13).

Borussia Düsseldorf – TTC Schwalbe Bergneustadt 3:0. Timo Boll – Alberto Mino 3:0 (11:8, 11:3, 11:8), Omar Assar – Benedikt Duda 3:2 (11:2, 6:11, 11:4, 8:11, 11:7), Kristian Karlsson – Alvaro Robles 3:0 (11:6, 17:15, 11:9).

Post SV Mühlhausen – TSV Bad Königshofen 3:0. Ovidiu Ionescu – Filip Zeljko 3:1 (4:11, 11:7, 11:6, 11:7), Lubomir Jancarik – Bastian Steger 3:0 (11:8, 11:4, 11:9), Daniel Habesohn – Mizuki Oikawa 3:1 (11:7, 11:7, 7:11, 11:2).

1. FC Saarbrücken TT – SV Werder Bremen 2:3. Patrick Franziska – Marcelo Aguirre 2:3 (11:5, 11:5, 7:11, 11:13, 3:11), Shang Kun – Mattias Falck 3:0 (11:5, 11:9, 15:13), Darko Jorgic – Kirill Gerassimenko 3:1 (11:7, 11:8, 6:11, 11:7), Patrick Franziska – Mattias Falck 2:3 (11:2, 11:4, 6:11, 9:11, 10:12 ), Shang Kun/Tomas Polansky –Marcelo Aguirre/Hunor Szöcs 0:3 (5:11, 9:11, 8:11).

TTC indeland Jülich – TTC Zugbrücke Grenzau 3:0. Robin Devos – Ioannis Sgouropolous 3:1 (11:9, 5:11, 11:8, 11:9), Deni Kozul – Kanak Jha 3:2 (11:7, 8:11, 6:11, 11:7, 11:9), Dennis Klein – Mihai Bobocica 3:0 (11:5, 11:8, 11:7).

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren