Fotos: Michel Ickler, Alina Hoßfeld, Sebastian Kircher, privat

Mehr als 200 Traktoren legten Innenstadt-Verkehr lahm (mit Video)

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - In Fulda demonstrieren am Freitag zahlreiche Landwirte gegen die Agrarpolitik. Ab 13.30 Uhr versammelten sie sich mit ihren Traktoren für eine Auftaktkundgebung am Messegelände in Fulda-Galerie. Um kurz nach 14 Uhr sind dort mehr als 200 Schlepper gestartet. Sie fuhren bis zum frühen Abend durch große Teile der Innenstadt und sorgten dabei für Verkehrsbehinderungen.

Update (13.30 Uhr): Zahlreiche Traktoren haben sich am Messegelände versammelt, weitere trudeln ein. Die Anmelder vom Bündnis „Land schafft Verbindung“ rechneten im Vorfeld mit 150 bis 200 Schleppern. Doch in den vergangenen Tagen sei kräftig die Werbetrommel gerührt worden, sodass es sogar mehr Traktoren werden könnten. Im Vorfeld seien zwei WhatsApp-Gruppen eröffnet worden, in die zahlreiche Landwirte aus dem Landkreis Fulda hinzugefügt wurden.

Landwirte kritisieren Agrarpolitik

Eine Gruppe Landwirte aus der Rhön erklärt: „Es kann nicht so weiter gehen, wie uns die Politik behandelt. Die Verordnungen, die bereits umgesetzt wurden oder die noch umgesetzt werden sollen, sind für viele Bauern nicht wirtschaftlich.“ Ein Beispiel sei die neue Düngeverordnung: „Sie müssen sich eine Klasse mit 20 Schülern mit zwei übergewichtigen Kindern vorstellen. Wird deswegen die ganze Klasse auf Diät gesetzt, ist das für die verbliebenen 18 Schüler nicht fair“, versuchen die Bauern ein passendes Beispiel zur aktuellen Situation zu finden.

Fahrt durch die Innenstadt

Die Versammlung startete mit einer Auftaktkundgebung um 13.30 Uhr auf dem Parkplatz des Messegeländes auf der Fulda-Galerie. Anschließend fand ein Demonstrationszug über den Westring und die Frankfurter Straße zur Von-Schildeck-Straße, Dalbergstraße, Petersberger Straße, Heinrichstraße, Heinrich-von-Bibra-Platz, Schlossstraße, Pauluspromenade, Johannes-Dyba-Allee, Wilhelmstraße, Abtstor, Kronhofstraße, Langebrückenstraße und Bardostraße statt.

Ende um 18 Uhr

Der Streckenabschnitt von der Von-Schildeck-Straße über die Innenstadt zur Bardostraße als Rundkurs wurde mehrfach als Rundkurs befahren , bevor sich der Demonstrationszug wieder über die Sickelser Straße zur Messe Galerie bewegte. Dort fand eine Abschlusskundgebung statt, die gegen 18 Uhr beendet war.

„Bereich weiträumig umfahren“

Während des gesamten Nachmittags und besonders im Feierabendverkehr war auf der Verkehr auf der genannten Route erheblich eingeschränkt. Die Polizei und das Ordnungsamt der Stadt hatten Autofahrern empfohlen, den Bereich weiträumig zu umfahren. / lio, mic

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren