Symbolfotos: Stock Adobe

Merkwürdiger Oldtimer-Unfall im Rückwärtsgang in Fulda: Seat rammt Triumph Spitfire

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Zu einem merkwürdigen Oldtimer-Unfall im Rückwärtsgang ist es am Sonntagabend in Fulda gekommen. Ein Seat-Fahrer setzte an einer roten Ampel stehend urplötzlich auf einmal rückwärts fahrend zurück und rammte dann einen Triumph Spitfire. Doch damit nicht genug der Merkwürdigkeiten.

Wie die Polizei weiter berichtete, war es am Sonntag gegen 18.35 Uhr in Fulda in der Karl-Storch-Straße in Höhe der Frankfurter Straße zu dem Zusammenstoß der beiden Autos gekommen. Ein 52-jähriger Mann aus Neuhof war mit seinem Seat Leon auf der Karl-Storch-Straße in Richtung Frankfurter Straße unterwegs. Er benutzte dabei den rechten von zwei Fahrspuren.

An der Kreuzung mit der Frankfurter Straße hielt der 52-Jährige an einer roten Ampel dann zunächst ordnungsgemäß an. Urplötzlich legte er aber kurz danach den Rückwärtsgang ein und fuhr rückwärts mit seinem Seat gegen einen zwischenzeitlich hinter ihm bereits wartenden Oldtimer, gegen einen Triumph Spitfire.

Erst gesprächsbereit, dann Unfallflucht

Damit jedoch nicht genug der Merkwürdigkeiten. Nach dem Zusammenstoß sprach der 52-Jährige Unfallverursacher noch kurzzeitig mit dem Oldtimer-Fahrer, mit einem 45-jährigen Mann aus Künzell, setzte sich dann aber plötzlich – ohne den Pflichten eines Unfallbeteiligten nachzukommen und seine Personalien zu hinterlassen – wieder in sein Auto und fuhr über die Frankfurter Straße stadtauswärts davon.

Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen konnte die alarmierten Beamten den Unfallverursacher aber schließlich relativ schnell ermitteln. Die Polizei sucht trotzdem nun noch nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Zusammenstoß geben können. Diese können sich bei der Polizeistation Fulda unter der Telefonnummer (0661) 1050 melden.

12.000 Euro Schaden

Durch den Zusammenprall entstand an beiden Fahrzeugen nach Schätzungen der Polizei ein Gesamtsachschaden in Höhe von 12.000 Euro. Die Ermittlungen der Polizei dauern derzeit noch an, heißt es abschließend zu dem merkwürdigen Oldtimer-Unfall im Rückwärtsgang. / sar

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren