Fotos: FZ-Archiv, Ralph Leupolt, Charlie Rolff, Christian Tech/Photo plus Graphic, dpa, Michael Eloy Werthmüller

Das war der Musicalsommer in Fulda

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Das Bonifatius-Musical ist zu Ende und damit auch der Fuldaer Musicalsommer. Insgesamt 73.500 Zuschauer genossen die Wiederaufnahme von „Die Päpstin“ und „Der Medicus“ sowie das Open-Air-Spektakel „Bonifatius“. Das Medieninteresse an dem Musical vor dem Dom war riesig, wie Produzent Peter Scholz im Gespräch mit unserer Zeitung betonte.

Zum Auftakt der letzten Vorstellung trat der Produzent Peter Scholz auf die Bühne, um Danke zu sagen. Er bedankte sich beim Chor, den Musikern, den Schauspielern, den Mitarbeitern der Stadt – eben bei allen, die zum Erfolg des Musicals beigetragen haben.

Insgesamt 300 Mitarbeiter sorgten in den vergangenen anderthalb Wochen für einen weitgehend reibungslosen Ablauf.

Fulda ist längst ein Mekka für Musicalliebhaber geworden. Das beweisen auch die Zahlen: 35.000 Zuschauer strömten zu acht Vorstellungen (inklusive Preview) des „Bonifatius“-Musicals, die komplett ausverkauft waren.

20.200 Besucher sahen sich in 31 Vorstellungen die Wiederaufnahme der „Päpstin“ an. Die Shows waren zu 95 Prozent ausgelastet.

Nahezu ausverkauft waren auch die 27 Vorstellungen des „Medicus“ mit einer Auslastung von 99 Prozent. 18.300 Zuschauer erlebten den Aufstieg Johannas zur Stellvertreterin Gottes auf Erden.

Einmalige Erfahrung mitten in Fulda

Höhepunkt des Musicalsommers waren die Vorführungen vor der Kulisse des Fuldaer Doms. „Die Erwartungen der Besucher wurden deutlich übertroffen. Die Wirkung aus Bühne, Inszenierung, Location, Cateringwelt und Einbettung in die wunderschöne Stadt hat faktisch keine Vorbilder und bildet ein Alleinstellungsmerkmal“, ist Produzent Peter Scholz überzeugt.

Zukunft von spotlight

Darauf angesprochen was das „Bonifatius“-Event für die Zukunft spotlights bedeutet, reagiert Scholz zurückhaltend. „Ich glaube, alle Beteiligten brauchen etwas Zeit, um wirklich zu begreifen, was hier am Domplatz die letzten Tage wirklich passiert ist. Wir sind dankbar, dass wir diese besonderen Tage gestalten durften. Nun müssen wir sehen, wie der Samen, den wir gesät haben, aufgeht.“ / az, mbl

Sehen Sie im Video spektakuläre Aufnahmen des Bonifatius-Musicals von oben.

Das könnte Sie auch interessieren