Foto: Fuldamedia

Nach Brand in Flüchtlingsunterkunft – Bewohner sind verteilt

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Flieden-Rückers - Knapp 50 Menschen waren nach dem Brand einer Flüchtlingsunterkunft am Donnerstag in Flieden-Rückers im Dorfgemeinschaftshaus untergekommen. Noch am Abend wurden sie auf umliegende Unterkünfte des Landkreises verteilt.

27 Menschen waren wegen des Brands aus dem Gebäude evakuiert worden. Insgesamt waren 48 Personen in der Unterkunft gemeldet. Sie kamen kurzfristig im Dorfgemeinschaftshaus in Rückers unter. Dies allerdings nur bis zum Donnerstagabend, wie Bürgermeister Christian Henkel (CDU) auf Nachfrage unserer Zeitung mitteilt.

Umverteilung funktionierte reibungslos

„Nachdem die Bewohner im Dorfgemeinschaftshaus medizinisch betreut wurden, wurden sie im Laufe des Abends auf andere Unterkünfte verteilt. Das hat reibungslos funktioniert“, sagt Henkel. Die Koordination habe der Landkreis Fulda übernommen. Leoni Rehnert, Sprecherin des Landkreises, bestätigt: „Die Betroffenen wurden auf umliegende Unterkünfte des Landkreises verteilt. Dort können sie bleiben.“

Brandursache weiterhin unklar

Laut Polizei liegen zur Brandursache keine neuen Erkenntnisse vor. Erste Ermittlung am Donnerstag hatten ergeben, dass der Brand wohl auf dem Spitzboden des Hauses ausgebrochen war. Dort lagerten die Bewohner unter anderem Kleidung. / mlo

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren