Symbolfoto: FZ-Archiv

Nach drei Bränden in der Rhön: Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Hilders/Ehrenberg - Drei Mal hat es diese Woche innerhalb von nur wenigen Stunden in der Rhön gebrannt. Die Polizei schließt nicht aus, dass hier Brandstifter am Werk waren.

Erst Seiferts, dann Wüstensachsen und schließlich Hilders: Diese Orte liegen nur wenige Kilometer auseinander. Dort hat es am Mittwoch und Donnerstag gebrannt. War dort ein Feuerteufel unterwegs?

Holzhütte, Mülleimer und Auto in Flammen

Am frühen Donnerstagmorgen stand eine Holzhütte in der Hilderser Stielerstraße in Flammen. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf ein angrenzendes Wohnhaus verhindern. Geschätzter Sachschaden: 40.000 Euro.

Bereits wenige Stunden zuvor kam es am Mittwochabend in der Gemeinde Ehrenberg zu zwei weiteren Bränden: Am Mittwochabend gegen 19 Uhr stand ein Stellplatz für Mülleimer in der Eisenacher Straße im Ortsteil Seiferts in Flammen. Ein Zeuge bemerkte den Brand und konnte ihn noch vor Eintreffen der Feuerwehr löschen. An Mülleimern und Unterstand entstand Sachschaden von 3000 Euro.

Gegen 20.30 Uhr kam es in der Tanner Straße in Wüstensachsen zum Brand eines Opel Astra. Dieser brach vermutlich im Bereich des dortigen Motorraums aus. Auch hier konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Es entstand geringer Sachschaden.

Hintergründe unklar

In allen drei Fällen sind die genauen Hintergründe zur Brandentstehung derzeit noch unklar. Die Polizei teilt mit, dass sie Brandstiftung nicht ausschließt und hat die entsprechenden Ermittlungen aufgenommen. Ob ein Zusammenhang zwischen den Bränden besteht, ist derzeit nicht bekannt und Bestandteil der polizeilichen Ermittlungsarbeit.

Zeugen gesucht

Die Fuldaer Kriminalpolizei bittet die Bevölkerung daher um Hinweise. Wer hat in der Nacht zu Donnerstag im Bereich Ehrenberg und Hilders verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen? Wer kann Angaben darüber machen, ob sich eine Person vor Ausbruch des jeweiligen Feuers im Bereich des Brandortes aufgehalten hat?

Hinweise erbittet das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon (0661) 105-0 oder jede andere Polizeidienststelle. / jev

Das könnte Sie auch interessieren