Fotos: Charlotte Neumann

Nach Umbau: Kita Zwergenland wurde eröffnet

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Pilgerzell - Nach einem Umbau, der „ein Kraftakt“ war, wurde am Freitag die Kindertagesstätte Zwergenland in Pilgerzell wiedereröffnet. Dabei waren die Kinder und Erzieherinnen dabei – so wie Eltern, Architekt, Gemeindemitarbeiter und einige hiesige Politiker.

Der Umbau der Kita Zwergenland war ein wahrlicher Kraftakt, sagte Bürgermeister Timo Zentgraf (parteilos). Die geplante Eröffnung sollte im April stattfinden – doch ein Wasserschaden machte einen Strich durch die Rechnung. Die Folge: Ein Teil der Kinder musste zwischenzeitlich ins Bürgerhaus ziehen.

Jetzt können sie sich jedoch freuen: Auf 1100 Quadratmeter haben sie viel Spaß zum Spielen und Toben. Bei der Eröffnungsfeier sangen die Kleinen ein Lied für die Gäste.

Dass die Baumaßnahme nun abgeschlossen ist, „darüber ist der ein oder andere kleine Baumeister sicherlich traurig“, erklärte Architekt Thomas Kratz vom Büro Reich & Kratz. Manche Kinder hatten die Maßnahme nämlich gerne beobachtet.

Für die Kita-Mitarbeiter jedoch sei es ein Spagat gewesen, Umzug und Umbau bei laufendem Betrieb realisieren zu lassen, so Leiterin Agnes Dragon.

Wie wichtig Kindergartenplätze sind, betonte Zentgraf: „In Künzell gibt es nicht genug Kindergartenplätze. Das sieht man daran, dass Geburten- und Anmeldezahlen nicht zusammenpassen.“ Die Nachfrage sei groß, seitdem es U-3-Gruppen gebe und die Kindergartengebühren teilweise vom Land übernommen werden.

Weitere Grußworte sprachen Ortsvorsteher Thomas Grünkorn, die Landtagsabgeordneten Markus Meysner (CDU) und Silvia Brünnel (Grünen) sowie Bernd Eckart vom Landkreis Fulda. Gemeindeassistentin Silvia Wüllner (Hl. Dreifaltigkeit) segnete die Kita Zwergenland.

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren