Foto: Tegut

Nachwuchskräfte von Tegut schneiden bei Wettbewerb gut ab

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda/Köln - Drei Lernende unter den besten Nachwuchskräften im Lebensmittelhandel: Beim Elitewettbewerb „Grips & Co. 2019“ in Köln haben junge Leute, die sich bei Tegut ausbilden lassen oder weiterbilden, gut abgeschnitten.

Unter 20.000 Kandidaten, die über mehrere Spielrunden am Wettbewerb beteiligt waren, erreichte der tegut Handelsfachwirt Dominic Meyer (28, Göttingen) den dritten Platz, wie Tegut in einer Pressemitteilung erklärt.

Sein Kollege Maximilian Westfeld (25, Weimar) wurde Zwölfter. Johanna Kunz (21, Gotha) erreichte das Halbfinale der Top 50.

Der laut Tegut größte unternehmensübergreifende Nachwuchswettbewerb Deutschlands „Grips & Co.“ wird organisiert und durchgeführt vom Fachmagazin „RUNDSCHAU“ für den Lebensmittelhandel und steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Wissenstest über Lebensmitteleinzelhandel

Bereits am Tag vor dem Finale trafen die Top 50 der „Grips & Co“- Elitekandidaten erstmals aufeinander und stellten sich einem umfangreichen Wissenstest rund um die Welt des Lebensmitteleinzelhandels.

Aus dieser Vorrunde ermittelte die „RUNDSCHAU“ für den Lebensmittelhandel zusammen mit einer Experten-Jury aus dem Handel die Top-15-Kandidaten das Finale am Folgetag.

800 Zuschauer verfolgten das Finale

Mehr als 800 Zuschauer aus den verschiedenen deutschen Handelshäusern verfolgten dann den finalen Wettbewerb. Als Showmaster führte der ProSieben-Moderator Stefan Gödde durch die fünf Spielrunden.

Das Rahmenprogramm der zweitägigen Veranstaltung bildeten Impulsvorträge von prominenten Unternehmern wie etwa Titus Dittmann und eine eigene Lebensmittelausstellung der Industrie, die zum Probieren und Kennenlernen neuer und innovativer Produkte einlud. / jev

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren