Fotos: Fuldamedia

Nächtliche Kollision mit Lastern auf der A7 – Trümmer verteilen sich über alle Fahrbahnen

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Fulda Nord und Fulda Mitte in Richtung Süden sind am Dienstagabend zwei Laster kollidiert. Dabei wurde die Seite eines Lasters aufgerissen und seine Ladung über alle Fahrbahnen verteilt. Die A7 musste für eineinhalb Stunden komplett gesperrt werden.

Wegen eines Reifenschadens musste ein ukrainischer Fahrer gegen 21.30 Uhr mit seinem Laster auf dem Standstreifen anhalten. Ein nachfolgender Lasterfahrer aus dem Saale-Kreis bemerkte dies zu spät und stieß seitlich mit dem Laster zusammen.

Dabei wurde die Seite des Lasters auf dem Standstreifen aufgerissen. Dieser hatte Möbelteile eines schwedischen Möbelhauses transportiert, die über alle Fahrbahnen verteilt wurden.

Eineinhalbstündige Vollsperrung

Der Fahrer des auffahrenden Lasters wurde laut Polizei leicht verletzt und wurde vorsorglich vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Beamten gehen nach ersten Ermittlungen von einem Sachschaden von rund 80.000 Euro aus.

Aufgrund der Bergungsarbeiten musste der Bereich der A7 von 00.30 bis 2.00 Uhr voll gesperrt werden. Seit 4.00 Uhr sind wieder alle Fahrstreifen befahrbar./ mbl

Das könnte Sie auch interessieren