Foto: Ottmar Schleich

Närrische Unterstützung beschert Torfestival: Fliedens Damen feiern Kantersieg

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

FLIEDEN - Die anderen Teams in der Bezirksliga A können sich momentan mit den Fliedener Handballerinnen nicht messen: Gegen den SV Erlensee feierte das Team einen deutlichen 30:15 (17:6)-Heimsieg und hätte sogar noch höher gewinnen können.

Von unserem Redaktionsmitglied Ann-Katrin Hahner

Sorgen musste man sich am Samstagabend als Fan der Fliedener Damen wie so oft in dieser Runde keine machen: Torfrau Lena Haas fischte den Gästen in der ersten Hälfte fast jeden Ball über Außen weg, während ihre Teamkolleginnen in der Abwehr dafür sorgten, dass der gegnerische Rückraum um Erlensees beste Schützin, Julia Pries, fast dauerhaft unter Druck stand und deshalb kaum etwas zustande brachte. Zeitgleich legten die TVF-Damen im Positionsspiel eine gute Quote an den Tag – auch, wenn andererseits einige Abschlüsse aus Gegenstoß und zweiter Welle nicht immer mit letzter Konsequenz auf den gegnerischen Kasten abgegeben wurden.

Kantersieg war früh absehbar

Bereits beim 15:5, welches Tina Bagus per Strafwurf in der 23. Minute für ihren Verein erzielte, war die Sache aufgrund der Fliedener Überlegenheit aber eigentlich geritzt und ein Kantersieg bereits absehbar. Nur eines schien noch zu fehlen, als sich die Gastgeberinnen zur Pause in die Kabine zurückzogen: Ein Tor von Katharina Kramer, die in der diesjährigen Fastnachts-Kampagne die Narren des Kultur- und Geselligkeitsverein Hauswurz (KGV) als Prinzessin regiert. Glücklicherweise sorgte der extra zu Kramers Unterstützung mit einer 40 Mann starken Mannschaft angereiste KGV in der Pause unter anderem mit einem Gardetanz ordentlich für Stimmung.

Freude war riesig

Das beflügelte die „Handballqueen aus dem Königreich“ offenbar ausreichend, um in der 43. Minute unter großem Jubel des Publikums mit dem 25:9 ihren ersten Treffer zu erzielen. Aufgrund der deutlichen Fliedener Führung plätscherte die Partie im restlichen Verlauf etwas dahin, der Freude über den elften Sieg, der die Truppe von Trainer Sebastian Rein weiter auf Meisterschaftskurs hält, war nach Abpfiff dennoch riesig.

TV Flieden: Haas, Reichenauer; Auth, Bagus (3/2), Darimond (2), Elm, Friedrich (10/5), Haas), Kramer (2), Kreß (3), Markmann (5/1), Olbert (3), Schmidt (2).

SV Erlensee: Göksel; Allen (1), Beken (1), Ceyhan, Cristella (1), Keller, Kohl (3/2), Pries (6/1), Schäfer, Seipel (3), Winter. Schiedsrichter: Gunther Schmitt (HSG Hanau). Zuschauer: 150. Zeitstrafen: – . Beste Spieler: Friedrich (TVF); Pries (SVE).

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren