Fotos: Feydzhet Shabanov/Stock Adobe, Grafik: Hessisches Sozialministerium

20 neue Corona-Fälle im Kreis Fulda – damit jetzt 62 laborbestätigte COVID-19-Infektionen

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Region - Das Hessische Sozialministerium hat am Donnerstag 62 bestätigte Corona-Fälle für den Landkreis Fulda gemeldet. Das sind 20 Infizierte mehr als am Vortag.

Am Donnerstag lagen die positiven Testergebnisse von drei Frauen und drei Männern aus verschiedenen Teilen des Vogelsbergkreises vor, teilte der Landkreis mit. Bei einer Person ist die Infektionsquelle nicht bekannt, bei den anderen handelt es sich um Reiserückkehrer. Alle zeigen nur leichte Symptome. Sie befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Wieder Reiserückkehrer aus Italien und Österreich

Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg, der als Kreis über tagesaktuellere Zahlen als das HSMI verfügt, meldete indes am Donnerstag einen Stand von 20 Personen, die mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert sind. Drei weitere Personen seien im Vergleich zum Vortag hinzugekommen. Erneut handelt es sich um Reiserückkehrer aus Italien und Österreich.

Die Neu-Infizierten weisen den Angaben zufolge derzeit keine bis milde Symptome auf und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Es sind weiterhin weder Kinder noch Senioren betroffen, heißt es. Im Verlauf der vergangenen 24 Stunden konnten insgesamt sieben Leute, die nachweislich Kontakt mit Erkrankten hatten, wieder aus der häuslichen Quarantäne entlassen werden. / sec, sar

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren