Auf der Baustelle am Tiergarten (von links): Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld, Architekt Stephan Koch und Stadtbaurat Daniel Schreiner.
+
Auf der Baustelle am Tiergarten (von links): Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld, Architekt Stephan Koch und Stadtbaurat Daniel Schreiner.

Im Zuge der Landesgartenschau 2023

Zuhause für Lamas und Ponys: Umgestaltung des Tiergartens Neuenberg schreitet voran - Neuer Eingang

Die Umgestaltung des Tiergartens in Neuenberg im Zuge der Landesgartenschau 2023 schreitet voran. Im September war der Spatenstich für den neuen Wirtschaftshof erfolgt, jetzt konnten Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (CDU) und Stadtbaurat Daniel Schreiner (parteilos) bereits den Rohbau besichtigen. Die Fertigstellung ist für Ende April geplant.

Fulda - Der Bau steht auf der Erweiterungsfläche nordöstlich des bisherigen Geländes, auf der zukünftig Zebus, Lamas, Ponys und Esel ein neues Zuhause finden werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Fulda. Im Gebäude wird ein Tierunterstand mit Quarantänestation untergebracht, zudem ein Gerätelager, eine Werkstatt, Lager für Futter und Einstreu sowie der zentrale Misthaufen.

Nachhaltigkeit und Natürlichkeit wird bei der Konstruktion großgeschrieben: So erfolgt der Bau in Holzständerbauweise, und das gesamte Gebäude erhält eine Holzverkleidung, die sich gut in die Umgebung einpasst. Der Bau ist bewusst niedrig gehalten und fügt sich unauffällig in das Gelände ein. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach sorgt für den nötigen Strom.

Umgestaltung des Tiergartens Neuenberg: Neues Zuhause für Lamas und Ponys

Das neue Gebäude wird zukünftig auch ein Nebeneingang zum Tiergarten sein, durch den zum Beispiel Dauerkarteninhaber das Gelände direkt und unkompliziert betreten können. Hinter dem Gebäude geht es dann barrierefrei durch das Freigelände und über eine Brücke zum Haupteingang. Hier entstehen rund 300 Meter neue Wege, um das Gelände, das als offenes Weideland mit Parkcharakter entwickelt wird, zu erschließen. (Lesen Sie hier: Neuer „Park überm Engelhaus“ - Baumaßnahmen für die Landesgartenschau in Fulda beginnen).

Neben den großzügigen Gehegen wird es Rückzugs- und Beobachtungsorte für die Besucher und Besucherinnen geben, wie etwa einen Platz mit Ausblick auf das Stadtpanorama, kleine Ruhebereiche in Sichtweite der Tiergehege oder Sitzgelegenheiten am Waldrand.

Heiko Wingenfeld: „Hier entsteht ein neues, hochattraktives Freizeitangebot“

Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld zeigte sich sehr erfreut: „Hier entsteht ein neues, hochattraktives Freizeitangebot für die Bürgerinnen und Bürger. Der Tiergarten wird durch die modern konzipierten Möglichkeiten zur Mensch-Tier-Begegnung und zur Umweltbildung enorm aufgewertet.“

Stadtbaurat Daniel Schreiner sieht die Neukonzeption des Tiergartens in Verbindung mit den kombinierten Infrastrukturmaßnahmen als eine wichtige Säule der Stadtentwicklung: „An dieser Stelle bekommen wir eine ganz neue Verbindung von Westen her Richtung Innenstadt mit einem wunderbaren Blick auf die Stadt.“ (hoß)

Das könnte Sie auch interessieren