Jessica von Bredow-Werndl
+
Jessica von Bredow-Werndl auf ihrem Pferd Dalera.

„Glückwunsch nach Tokio“

Zweimal Gold für Dressurreiterin: Diese Verbindung hat Jessica von Bredow-Werndl nach Fulda

  • Eike Zenner
    VonEike Zenner
    schließen

Auf die Dressurreiterinnen ist Verlass: Am Tag nach dem Team-Gold gab es in der Kür erneut Edelmetall - und das gleich doppelt. Jessica von Bredow-Werndl holte Gold. Die Freude darüber ist auch in Fulda groß.

Tokio/Fulda - Dressurreiterin Jessica von Bredow-Werndl hat in Tokio ihr zweites Olympia-Gold gewonnen. Nach ihrem Triumph im Einzel am Mittwoch kämpfte die Reiterin mit den Tränen - und machte der geschlagenen Isabell Werth eine Art Liebeserklärung. „Ich bin dir von Herzen dankbar, auch wenn du es nicht hören willst“, sagte die 35-Jährige zu ihrer ehemaligen Lehrerin, die sie in der Kür knapp geschlagen hatte.

„Ich schaue immer noch zu ihr hinauf und bewundere sie“, schwärmte von Bredow-Werndl im ZDF-Interview über Werth, die erfolgreichste Reiterin der Welt, die ihren bisher sieben goldenen Medaillen nun noch eine fünfte silberne hinzufügte.

Olympia in Tokio: Bredow-Werndl holt Gold - Freude auch in Fulda

Damit gab es nach Team-Gold am Dienstag die nächsten Medaillen für Deutschlands Dressurreiter. Die Freude über den Erfolg in Tokio ist auch in Fulda groß. Denn: Jessica von Bredow-Werndl ist die Frau des Großcousins von Max von Bredow. Der Fuldaer hatte vor zwei Jahren erfolgreich an der Sat.1-Kochshow „The Taste“ teilgenommen - und ist als Koch und Tagungsleiter im Hotel Esperanto in der Region bekannt. Bei „The Taste“ ging es für Max von Bredow 2019 bis ins Finale.

Der Fuldaer schickte bereits am Dienstag nach der Goldmedaille im Team Grüße via Social-Media. „Glückwunsch aus Fulda nach Tokio“, schrieb Max von Bredow auf Instagram.

Max von Bredow, Finalist der Sat.1-Kochshow „The Taste“, freut sich über die Medaillen.

Jessica von Bredow-Werndl hat mit ihrer Stute erneut eine starke Leistung präsentiert und zeigte zur Musik des Films „La La Land“ auch in der dritten Prüfung von Tokio die beste Leistung. Fehlerfrei tanzte das Paar einen Tag nach dem Sieg mit dem Team zum nächsten Gold.

Video: Werth, Schneider und „JBW“: Das sind die drei Team-Goldreiterinnen

Die Siegerin ritt strahlend aus dem Viereck. Sie tätschelte ihr Pferd, bedankte sich bei Dalera für die Leistung. „Sie hat einen Charakter aus Gold“, sagte sie. Als zweite Reiterin in der Gruppe der besten sechs Paare setzte sie die Konkurrenz um Werth mit einem famosen Auftritt unter Druck.

„Am Anfang hab ich ein bisschen taktiert“, erklärte von Bredow-Werndl ihren Auftritt: „Am Ende bin ich Risiko geritten. Es waren keine grobe Schnitzer drin, aber viele Highlights.“

Über Olympia-Bronze konnte sich am Mittwoch Schwimmerin Sarah Köhler aus Bruchköbel freuen. Sie schwamm über 1500 Meter in Tokio zu einer Medaille. (mit dpa-Material)

Das könnte Sie auch interessieren