Symbolfoto: Heiko Küverling / stock.adobe.com

Polizei: Fulda war rund um Ostern fast wie ausgestorben

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Die Osterfeiertage sind aus polizeilicher Sicht ausgesprochen ruhig verlaufen – auch vor dem Hintergrund der Ausgangsbeschränkungen anlässlich der Corona-Krise.

„Es war alles absolut ruhig. Fulda war fast wie ausgestorben“, berichtet Peter Diegelmann, Polizeiführer vom Dienst, am Montag auf Nachfrage unserer Zeitung.

„Wir hatten während der Feiertage ständig Unterstützung durch die Bereitschaftspolizei und dadurch viele Einsatzkräfte auf den Straßen.“ Diese hätten laut Diegelmann „natürlich auch Leute angesprochen, die den Sicherheitsabstand von eineinhalb bis zwei Metern nicht eingehalten haben“.

Mit der Lage bis zum Montagabend zeigte sich der Polizeibeamte dennoch sehr zufrieden: „Die Leute halten sich weitestgehend an die Regeln und haben sich sehr vernünftig verhalten. Wir hatten kaum etwas zu beanstanden.“ / mlo

Das könnte Sie auch interessieren