Ein verletzter Mann musste mit Hilfe eines Polizeihubschraubers am Pferdskopf gerettet werden.
+
Ein verletzter Mann musste mit Hilfe eines Polizeihubschraubers am Pferdskopf gerettet werden.

Transport per Winde

Polizeihubschrauber-Einsatz am Pferdskopf – verletzter Mann 50 Meter unterhalb des Gipfelkreuzes gerettet

  • Sebastian Reichert
    vonSebastian Reichert
    schließen

Polizeihubschrauber-Einsatz am Donnerstagmittag am Pferdskopf in der Rhön: 50 Meter unterhalb des Gipfelkreuzes hatte sich ein Mann verletzt. Aufgrund seiner Verletzungen und des Unfallortes musste zur Rettung ein Hubschrauber gerufen werden.

Abtsroda - Der Mann mittleren Alters hatte sich am Donnerstagmittag am Pferdskopf das Bein gebrochen, erklärte ein Sprecher der Bergwacht auf der Wasserkuppe auf Nachfrage der Fuldaer Zeitung. Eine Rettung zu Fuß wäre nicht schonend genug für den Patienten gewesen.

Polizeihubschrauber-Einsatz am Pferdskopf-Gipfelkreuz: Verletzter Mann gerettet

Zudem hätte man dafür sehr viele Einsatzkräfte gebraucht. Nach der ersten Alarmierung zu dem Unfall gegen kurz vor 13 Uhr wurde deshalb ein Polizeihubschrauber gerufen. Mit dessen Hilfe retteten die Einsatzkräfte den Mann, der eine Beinfraktur erlitten hatte, dann per Windenbergung, wie die Bergwacht mitteilte.

Der verletzte Mann wurde anschließend einem Rettungswagenteam übergeben. Dieses fuhr ihn dann ins Klinikum nach Fulda. Der Rettungseinsatz war dann gegen 15 Uhr beendet. Neben zwei Rettungskräften der Malteser war die Bergwacht mit einer Person, der Fachdienstleiter des Landkreises sowie die Besatzung des Polizeihubschraubers mit drei Beamten beteiligt.

Das könnte Sie auch interessieren