Die Erschließungsarbeiten im Hollergrund, wo bislang ein Musterhaus steht, haben begonnen.
+
Die Erschließungsarbeiten im Hollergrund, wo bislang ein Musterhaus steht, haben begonnen.

Tourismus im Hollergrund

In Poppenhausen soll ein Feriendorf entstehen - Arbeiten laufen bereits

  • Rainer Ickler
    vonRainer Ickler
    schließen

Es kommt wieder Bewegung in das Projekt Tourismus im Hollergrund: Die guten Erfahrungen bei der Vermietung des Musterhauses gegenüber dem Friedhof haben dazu beigetragen, dass der Investor dort weitere Ferienhäuser bauen will.  

Poppenhausen - Bürgermeister Manfred Helfrich (CDU) berichtete dies in der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung. Es würden dafür bereits Erschließungsarbeiten durchgeführt.

Das Thema Tourismus im Hollergrund beschäftigt die Verantwortlichen in der Gemeinde Poppenhausen schon mehrere Jahre. Zunächst war ein Hotel geplant, danach ein Feriendorf und jetzt sollen einzelne Ferienhäuser entstehen. Bürgermeister Manfred Helfrich erklärt, dass die Gemeinde seit vielen Jahren einen privaten Bauträger unterstützt, damit neue touristische Angebote im Bereich Hollergrund entstehen können. Es handelt sich um den Künzeller Investor Jochen Hohmann. Das rund 1,7 Hektar große Gebiet befindet sich am Ortsausgang in Richtung Guckaisee.

Poppenhausen: Feriendorf soll gebaut werden - Bauarbeiten laufen bereits

Nachdem im Jahr 2013 zunächst ein Hotel mit 70 Zimmern und großem Wellnessbereich geplant war, das Projekt aber vom Investor verworfen wurde, gab es zwei Jahre später neue Pläne, die ein Feriendorf, ähnlich dem auf der Wasserkuppe, vorsahen. Rund zwei Dutzend Ferienhäuser, die gemietet werden konnten, sollten entstehen. Fertige Pläne und Details zu den Gebäuden lagen schon vor.

Doch auch dieses Projekt wurde vom Investor nicht realisiert. Vor zwei Jahren kam er schließlich auf die Idee, Ferienhäuser zu bauen, wollte diese aber nicht vermieten, sondern verkaufen. Als Anschauungsobjekt für Interessenten wurde ein Musterhaus gegenüber dem Friedhof errichtet.

Manfred Helfrich: „Das Haus wird zur Vermietung angeboten und erfreut sich einer durchgängigen Belegung“

Doch durch Corona entwickelte sich dieses Vorhaben anders als geplant. „Das Haus wird seit der Pandemie zur Vermietung angeboten und erfreut sich seither, abgesehen von der Zeit des Belegungsverbotes, einer durchgängigen Belegung“, sagt der Bürgermeister.

Motiviert durch diese positive Erfahrung habe der Investor nunmehr die Absicht, die Realisierung des Feriendorfes doch weiter zu verfolgen, erklärt Helfrich. Derzeit laufen die Bauarbeiten für die Kanal-Oberflächenwasser- und Trinkwasserleitungen. In diesem Jahr sollen auf dem 1,7 Hektar großen Gelände mehrere Ferienhäuser errichtet werden, berichtet Helfrich. „Diese erfreuliche Entwicklung unterstützt unsere Bemühungen, weitere Angebote für den Tourismus in Poppenhausen zu schaffen.“

Poppenhausen als Urlaubsort gefragt: 100.000 Übernachtungen

Mit rund 100.000 Übernachtungen zählt Poppenhausen zu den Kommunen im Landkreis Fulda, die den meisten Fremdenverkehr verzeichnen. Poppenhausen ist als Urlaubsort gefragt, stoße aber in gewissen Bereichen – etwa Ferienhäuser und Wohnmobilstellplätze – an seine Grenzen. Hier gebe es noch mehr Möglichkeiten, sagt Helfrich.

Im abgelaufenen Jahr war das Minus bei den Übernachtungen in Poppenhausen überschaubar. Es lag in den Monaten Juli bis Oktober bei jeweils rund fünf Prozent und damit kam Poppenhausen besser durch die Pandemie als viele andere Kommunen im Landkreis. Mit ein Grund dafür seien Ferienhäuser gewesen, die gut ausgelastet gewesen seien, erklärt er.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema