Fotos: Hanna Wiehe

Rad-Vierer-Vorstand würdigt Zusammenhalt – 7200 Euro für FZ-Aktion

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - 7200 Euro sind bei dem diesjährigen Hessisch-Bayerischen Rad-Vierer zugunsten der FZ-Spendenaktion zusammengekommen. Bei der traditionellen Abschlussveranstaltung wurde nun Rückschau gehalten.

Es ist eine schöne Tradition, dass sich Sponsoren, Vertreter der veranstaltenden Teams und der FZ-Aktion im zu Ende gehenden Jahr zusammenfinden, um Rückschau zu halten auf die einzelnen Termine des Rad-Vierers. „Ein erneut sehr erfolgreiches Jahr geht zu Ende“, sagte Thomas Sälzer von der VR-Bank Fulda und würdigte die Gemeinschaft des Rad-Vierers, die stets im Vordergrund stehe. So sei es möglich, Sport und Spaß mit einem guten Zweck zu verbinden. „Es ist die gesellschaftliche Verbundenheit, die die Region ausmacht“, betonte Sälzer. Er würdigte vor allem die vielen helfenden Hände bei den vier Veranstaltungen.

20 Jahre Rad-Vierer

Das tat auch Gerhard Bub vom Mit-Sponsor Förstina-Sprudel: „Ohne das Engagement der Vereine wäre all das nicht möglich“, sagte er. Bei dem Jubiläum im nächsten Jahr – der Rad-Vierer besteht dann seit 20 Jahren – seien die Sponsoren weiter mit dabei.

„Wir sind ein eingeschworener Haufen“, erklärte auch Rad-Vierer-Vorstand Manfred Herget. Das habe man zum Beispiel bei einem gemeinsamen Ausflug nach Berlin gesehen, wo man den Schirmherrn der Veranstaltungsreihe, den CDU-Bundestagsabgeordneten Michael Brand, besucht habe.

„Euer Teamgeist ist Erfolgsgeheimnis“

Von Brand, der während der Abschlussveranstaltung bei einer Fraktionssitzung in Leipzig weilte, wurde ein Grußwort verlesen, in dem er seine Anerkennung und seinen Dank zum Ausdruck brachte und die Kameradschaft im Verein würdigte. „Euer Teamgeist ist das Erfolgsgeheimnis dieser segensreichen Sportveranstaltung“, schrieb er.

Herget ließ die einzelnen Veranstaltungen Revue passieren. Seine Bilanz: Bei allen vier Veranstaltungsterminen legten 3894 Teilnehmer gemeinsam 142.235 Kilometer zurück. Dank der Unterstützung der beiden Sponsoren, die für jeden gefahrenen Kilometer spenden, kamen so in diesem Jahr 7200 Euro zusammen. „Das sind noch einmal 600 Euro mehr als im vergangenen Jahr“, sagte Herget. Insgesamt habe der Rad-Vierer damit in den bisherigen 19 Jahren seines Bestehens eine Summe von 143.400 Euro für „Ich brauche Deine Hilfe“ erbracht.

Redaktion setzt sich weiter ein

FZ-Chefredakteur Michael Tillmann dankte herzlich für die Spende und verglich den Rad-Vierer mit einem Tandem, bei dem die Vereine und Teilnehmer kräftig in die Pedale treten würden. „Die Sponsoren wiederum versorgen die Teams mit Power“, sagte er. Auch die Vertreter der FZ-Spendenaktion treten kräftig mit. „Was Sie hier auf die Beine stellen, ist klasse“, bilanzierte Tillmann. Er versprach, die FZ-Aktion gebe alle Spenden ohne Abzüge an Menschen weiter, die Hilfe brauchen. Auch mit Blick auf das 20-jährige Bestehen des Rad-Vierers 2020 werde die Redaktion alles tun, damit das Tandem nicht an Schwung verliert.

Im nächsten Jahr findet der Rad-Vierer zum 20. Mal statt. Die Termine der Veranstaltungen stehen bereits fest, sie finden jeweils sonntags statt:

- 17. Mai: Neuhof

- 28. Juni: Mackenzell

- 9. August: Elters

- 6. September: Kothen / han

Das könnte Sie auch interessieren