Foto: Marcus Lotz

Raum für Wohnmobile und Fahrräder: Stellplatz soll attraktiver werden

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Bad Salzschlirf - Die Planungen zum Ausbau des Wohnmobilstellplatzes in der Riedstraße sowie des Radrastplatzes und des Radverkehrs waren Thema in der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung in Bad Salzschlirf. Diese beschloss, die entsprechenden Bauanträge zu stellen und die Arbeiten auszuschreiben.

Von unserem Redaktionsmitglied Marcus Lotz

Wie Bauamtsleiter Abdelkhalek Soukarnou zu Beginn ausführte, bestehe am Standort Bad Salzschlirf schon seit Längerem eine Lücke in der Versorgung mit Wohnmobil-Stellplätzen. Eine entsprechende Ausstattung sei bisher auch aufgrund der finanziellen Situation nicht möglich gewesen.

Der bisherige Standort verfüge zwar über eine Grundversorgung, allerdings sei der Platz optisch nicht ansprechend und nur unzureichend ausgestattet. „Wir haben uns angeschaut, wie die Gäste den Platz online bewerten.“ Moniert worden sei dabei die mangelhafte Ausstattung, die teilweise fehlende Beschilderung und die Schlichtheit des Platzes zulasten der Attraktivität.

Kosten von rund 90.000 Euro

„Hier haben wir angesetzt, auch um den Tourismus zu fördern“, sagte Soukarnou. Zu den Maßnahmen auf dem rund ein Dutzend Stellflächen umfassenden Platz gehöre etwa die Neubefestigung des Geländes inklusive Bepflanzung, die Einrichtung einer Wasserstation, eine neue Einzäunung und zusätzliche Beschilderung.

Die Kosten für die Maßnahme bezifferte Soukarnou auf rund 90.000 Euro. Um das finanzieren zu können, habe die Gemeinde Zuwendungsbescheide aus dem Leader-Förderprogramm beantragt und auch in Höhe von 50.000 Euro erhalten.

Wirtschaft durch Tourismus stärken

Georg Betz (CDU) erinnerte daran, dass das Projekt in der Vergangenheit an finanziellen Schwierigkeiten gescheitert sei und schloss die Frage an: „Was hat sich daran geändert?“ Bürgermeister Matthias Kübel (CDU) erläuterte: „Das vormalige Projekt war im Millionenbereich angesiedelt. Es sollten unter anderem Parkplätze in Wohnmobil-Stellflächen umgewidmet werden. Wir sind der Meinung, dass wir die nun viel geringere Summe trotz der finanziell angespannten Lage stemmen können.“

Ziel sei, die Wirtschaft durch den Tourismus zu stärken. „Wir wissen durch Studien, dass die Zielgruppe über eine starke Finanzkraft verfügt und ich glaube auch, dass Bad Salzschlirf am Ende davon profitieren wird, wenn sie diese Kaufkraft in den Ort bringt.“

Radrastplatz für Fahrradfahrer

Genaue Zahlen zu den erwarteten Besuchern konnte der Rathauschef nicht nennen. Bisher sei der Platz Kübel zufolge in den Sommermonaten stets mit fünf bis sechs Wohnmobilen ausgelastet gewesen. Dem pflichtete David Post (FWL) bei: „Selbst im Winter stehen dort Wohnmobile.“

Zum Thema Nahmobilität stellte Soukarnou fest, dass der Park der Generationen, nachdem er von der Bevölkerung sehr gut angenommen worden sei, zukünftig mit einem Radrastplatz auch für Fahrradfahrer attraktiver gemacht werden soll. Dieser soll mit Sitzmöglichkeiten und einer E-Bike-Ladestation ausgestattet werden.

Fördersumme in Höhe von 25.000 Euro

Die Kosten hierfür betragen 43.000 Euro, die Mittel waren bereits im vorangegangenen Haushalt eingeplant. Auch hier habe die Gemeinde eine Fördersumme in Höhe von rund 25.000 Euro zugesprochen bekommen.

Die Gemeindevertretersitzung beschloss daraufhin bei acht Ja-Stimmen entgegen einer Nein-Stimme, die erforderlichen Bauanträge zu stellen und die Arbeiten auszuschreiben.

Das könnte Sie auch interessieren