Foto: dpa

Regen und Sturm am Fastnachtswochenende: Umzüge stehen auf der Kippe

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Die Wetteraussichten für das Fastnachtswochenende sind gemischt: Während es an Rosenmontag bewölkt, aber grundsätzlich gutes Wetter ist, sind für Sonntag Regen und Sturm angekündigt.

Zunächst die gute Nachricht: Am Samstag finden zwar nur wenige Umzüge statt (zum Beispiel in Wüstensachen), aber die sind wohl auf der sicheren Seite. Wolken und Sonne wechseln sich ab, es kommt nur selten zu Regenfällen, und der Wind bläst nur schwach.

Regenschirm am Sonntag nicht vergessen

Anders sieht es am Sonntag aus, wie Simon Trippler vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach erklärt: „Der Tag wird sehr regnerisch werden.“ Fulda liege an diesem Tag im Randbereich eines Wind- und Sturmfeldes. Am Nachmittag könne es deshalb zu der einen oder anderen starken Sturmböe kommen.

Auf Veranstaltungen ohne Motivwagen – wie den Kinderumzug in Fulda – sollte das jedoch keine besonderen Auswirkungen haben, sagt Trippler. In mehreren Orten sind jedoch große Umzüge geplant, bei denen auch Wagen mitfahren. In Flieden etwa wollen die Veranstalter am Sonntagmorgen entscheiden, ob der Umzug stattfinden kann. Auf jeden Fall rät der Meteorologe: „Am Sonntag sollten die Narren den Regenschirm nicht vergessen.“

An Rosenmontag wohl keine Gefahr für Motivwagen

Besser sind die Aussichten am Rosenmontag: „Zwar kommt wegen dichter Wolken die Sonne nur selten hervor, dafür kommt es bei einem Spitzenwert von zehn Grad aber auch kaum zu Niederschlägen“, erläutert Trippler. Er rechnet mit nur schwachen Windböen, die bei etwa 35 Stundenkilometer liegen dürften: „Für die Motivwagen dürfte keine Gefahr bestehen.“ / akh, kir

Das könnte Sie auch interessieren