Fotos: Fuldaer Tafel

Regionale Firmen konstruieren Hebebühne für Fuldaer Tafel

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Ehrenamt ist Ehrensache – das gilt für die Helfer der Fuldaer Tafel. Doch der Transport von teilweise über 30 Kilogramm schweren Lebensmittelkisten ist nicht altersunabhängig zu bewältigen. Eine Lösung für dieses Problem schafften Fuldaer Maschinenbau- und Handwerksbetriebe in Teamarbeit: eine neu konstruierte Scherenhubbühne.

Sie erleichtert den Transport der Lebensmittel vom Fahrzeug über die Laderampe zu den Sortiertischen. Die Hebebühne ist Teil eines großzügigen Sponsorings der beteiligten regionalen Firmen, schreibt die Tafel in einer Pressemitteilung.

Vor rund 15 Jahren, im Oktober 2004, öffnete die Fuldaer Tafel in der Weserstraße zum ersten Mal ihre Türen, um gute Lebensmittel an bedürftige Menschen weiterzugeben. Viele ihrer mehr als 100 ehrenamtlichen Helfer waren damals schon dabei und sind der Tafel bis heute treu geblieben.

Kisten zu schwer zum Heben

„Genauso lange wie es die Tafel gibt, hat sie allerdings auch ein Problem, das mit den Jahren und dem fortschreitenden Alter der Ehrenamtlichen immer dringlicher wurde“, heißt es: Jede Transportkiste mit Lebensmitteln musste vom Fahrzeug per Hand auf die Laderampe und von dort zu den Sortiertischen transportiert werden. Viele der ehrenamtlichen Mitarbeiter sind inzwischen über 70 Jahre alt und können diese Aufgabe nicht mehr übernehmen, obwohl sie gerne noch für die Fuldaer Tafel tätig sein wollen.

Hilferuf an Unternehmen

So richtete Professor Dr. Winfried Fassbinder, Vorstandsmitglied bei der Fuldaer Tafel, im Sommer dieses Jahres einen Hilferuf an die Geschäftsführung der Firma Hubtex, die „sofort reagierte“ und nach einem Besuch bei der Fuldaer Tafel ihre Unterstützung zusagte.

Zahlreiche Firmen aus der Region beteiligt

Als Generalunternehmer plante und realisierte die Hubtex laut Pressemitteilung eine neue Scherenhubbühne und holte als Subunternehmen die Firmen Ulrich GmbH Fulda für die Tiefbauarbeiten, die eska Kossatz Maschinenbau GmbH Eichenzell für die Fertigung der Hebebühne und Elektro Kerbl GmbH & Co. KG Petersberg für die Elektroinstallation mit ins Boot. Auch die zur Installation der neuen Scherenhubbühne notwendigen Umbauarbeiten wurden durch großzügiges Sponsoring Fuldaer Firmen ermöglicht: Die Firma Stahl- und Metallbau Böschen GmbH & Co. KG Fulda erneuerte kostenlos das marode Geländer an der Laderampe und die Firma Hermann Hohmann GmbH Fulda ersetzte den bisherigen Bodenbelag durch einen rutschfesten Spezialbelag.

„Überglücklich und dankbar“

Jetzt ist die Hubbühne fertig. „Wir sind überglücklich und dankbar dafür, dass durch dieses großzügige Engagement so vieler Firmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Tafel bei ihrer täglichen ehrenamtlichen Arbeit wirkungsvoll und nachhaltig entlastet werden“, sagt Hartmann, Vorsitzender der Fuldaer Tafel. / lea

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren