Fotos: Jessica Vey, Leon Schmitt

Rekord-Romo rollt bei Regen durch Fulda – klicken Sie sich durch unsere große Fotogalerie

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Pünktlich um 13.33 Uhr ist in Fulda Hessens größter Rosenmontagszug gestartet. Mit 281 Zugeinheiten wurde eine Rekordzahl gemeldet. Nach der wetterbedingten Absage des Kinderumzugs stieg die Teilnehmerzahl kurzfristig nochmals – auf 4400. Ebenfalls Rekord.

Der Romo wurde pünktlich um 13.33 Uhr am Bahnhof in Fulda bei regnerischem Wetter mit dem Startsignal von elf Böllerschüssen auf die Reise durch die Innenstadt geschickt. Laut Dröge habe der Romo 2020 aufgrund der Wettervorhersagen zu keinem Zeitpunkt auf der Kippe gestanden.

Polizei: Bislang keine Zwischenfälle

„Wir mussten zum Glück nicht bangen“, sagte der Romo-Koordinator. Auf unserem Instagram-Accountkönnen Sie den Fuldaer Romo übrigens bei einigen Live-Beiträgen verfolgen.

„Es regnet ein bisschen, aber dafür sind wir gewappnet“, berichtete ein Sprecher der Fuldaer Karneval-Gesellschaft nach dem Romo-Start. In den Straßen lassen sich die Zuschauer nicht vom schlechten Wetter runterziehen. Es herrscht eine super Stimmung. Trotz der kalten Temperaturen.

Coole Kostüme

Die Bahnhofstraße ist gefüllt. Auch am Buttermarkt und im Bermudadreieck warten tausende Besucher. Viele osthessische Narren ziehen mit ihren coolen (und mitunter sehr kreativen) Kostümen die Blicke auf sich. Zwischenfälle gab es nach Angaben der Polizei zunächst nicht.

Wir aktualisieren diesen Artikel während des Umzugs ständig mit Fotos und Informationen. Später finden Sie an dieser Stelle auch ein Video von Hessens größtem Rosenmontagszug, dem Romo in Fulda. / sar

Das könnte Sie auch interessieren