Foto: Charlie Rolff

Rekordmeister Düsseldorf hat seinen Schrecken verloren

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Natürlich ist es vermessen, als Tabellenzehnter auf einen Sieg beim deutschen Rekordmeister Düsseldorf zu spekulieren. Doch eine kleine Chance besitzt der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell am Sonntag (15 Uhr): Denn Ruwen Filus ist wieder mit von der Partie.

Von unserem Redaktionsmitglied Angelika Kleemann

Mit Blick auf die knappe 2:3-Hinspielniederlage orakelt Maberzells Vorsitzender Stefan Frauenholz: „Mit einem fitten Ruwen und einem fitten Tomislav Pucar kann was passieren.“ Die ganz entscheidende Frage, ob Timo Boll bei Düsseldorf mit von der Partie sein wird, scheint geklärt. Der Rekord-Nationalspieler weilt bei den Grand-Finals in China. Zwar scheiterte der 38-Jährige am Donnerstag im Einzel an Fan Zhendong und verpasste in der Nacht zu Freitag im Doppel mit Patrick Franziska gegen die Taiwanesen Liao Cheng-Ting/Lin Yun-Ju beim 2:3 knapp den Finaleinzug und verabschiedete sich aus dem Turnier. Doch angesichts seines begrenzten Einsatzkontingents und der Reisestrapazen mit Zeitumstellung ist davon auszugehen, dass die Borussia ohne Boll spielen wird.

Inzwischen rangiert der Rekordmeister zwar auf dem dritten Platz (20:6) und ist punktgleich mit dem Spitzenduo Saarbrücken und Bremen, doch überzeugt hat die Mannschaft meistens nur, wenn eben Boll an Bord war.

Gebotene Vorsicht

Im Hinspiel triumphierte Pucar jeweils mit 3:1 gegen Omar Assar und Ricardo Walther, während Fan Bo Meng gegen Anton Källberg sowie Filus im Duell der deutschen Nationalspieler gegen Walther jeweils mit 1:3 den Kürzeren zogen. Im Doppel unterlagen dann Filus/Fan Bo Meng gegen Källberg/Assar mit 1:3. Aber gerade im Doppel hat Maberzell ordentlich zugelegt, Fan Bo Meng steigert sich von Spiel zu Spiel und wird zur wichtigen Stütze.

Düsseldorf nimmt das Spiel keinesfalls auf die leichte Schulter, sondern geht mit gebotener Vorsicht an die Sache. „Fulda ist mit Pucar und Filus an mindestens zwei Positionen gut aufgestellt. Wir werden unsere Aufstellung ganz genau überlegen und uns an den verbleibenden Tagen gezielt auf die Begegnung vorbereiten“, lässt Düsseldorfs Manager Andreas Preuß auf der Vereinshomepage verlauten.

Bescherung beim TTC

Ehe sich die Profis in den Weihnachtsurlaub verabschieden, steht am nächsten Wochenende gleich noch ein Doppelspieltag auf dem Programm. Dabei wartet Maberzell im Heimspiel am 22. Dezember gegen Saarbrücken mit einem Weihnachtsspezial auf: Jugendliche bis 18 Jahre erhalten kostenfreien Eintritt, zudem sorgt die gut bestückte Tombola für eine vorweihnachtliche Bescherung.

Das könnte Sie auch interessieren