Archivfoto: Hanna Wiehe

RETTmobil fällt wegen Coronavirus flach

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Die 20. RETTmobil, die vom 13. bis 15. Mai auf der Fulda-Galerie stattfinden sollte, ist abgesagt worden. Der Grund ist die Ausbreitung des Coronavirus.

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration hat am Donnerstag die Durchführung von Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern (Großveranstaltung) verboten. Es hieß, das Verbot gelte zunächst bis zum 10. April.

Zwar fällt die RETTmobil – insgesamt 30.000 Besucher im vergangen Jahr – zweifelsohne in die Kategorie Großveranstaltungen, sie hätte nach aktuellem Stand aber nicht in der Verbots-Frist stattgefunden. Offenbar haben sich die Veranstalter dazu entschieden, auf Nummer sicher zu gehen.

Das Nachrichtenportal OsthessenNews zitiert Messe-Chefin Petra Dehler-Udolph wie folgt: „Die Gesundheit unserer Mitarbeiter, der Aussteller, Fachbesucher und der Bevölkerung hat oberste Priorität und niemand weiß heute, wie sich das Coronavirus entwickelt und welche Folgen es haben wird.“ Der Entscheidung sei ein Gespräch mit den Verantwortlichen der Stadt Fulda vorausgegangen.

Weitere Details sind bislang nicht bekannt. Die Veranstalter wollen am Samstag eine ausführlichere Mitteilung veröffentlichen. Zunächst würden aber die Aussteller informiert. / lio

Das könnte Sie auch interessieren