Fotos: Chris Gonz

Die Rettung im Jahr 2070: „Distel“ macht Halt im Schlosstheater

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Das beliebte Kabarett-Theater „Distel“ ist zurück: Am Donnerstag, 14. November, ist um 20 Uhr das neue Programm „Weltretten für Anfänger. Einmal Zukunft und zurück“ im Schlosstheater Fulda zu erleben.

In „Weltretten für Anfänger“ lässt sie die Physikerin Merkel eine Zeitmaschine basteln, damit sie ihr Volk in eine sorgenfreie Zukunft katapultieren kann. Also ab nach 2070 – eine paradiesische Zeit, in der alles vollautomatisiert, satellitengesteuert und durchgehend komfortabel zugeht.

Die Zukunftsmaschine muss zuerst getestet werden. Es trifft das Ehepaar Marlies und Rolf Konnewitz. Sie ist eine überforderte Grundschullehrerin in Neukölln, er hält sich als arbeitsloser Akademiker mit drei Niedriglohnjobs über Wasser. Die beiden wohnen aus Kostengründen beim Vater von Marlies, einem ebenso launischen wie cholerischen Querulanten. Die beiden fühlen sich als größte Loser der Stadt und sagen für die Reise in die Zukunft sofort zu.

Die „Distel“ freut sich, erneut Thomas Lienenlüke als Hauptautor für das neue Programm verpflichten zu können. Sein „Distel“-Debüt gab er 2017. Der Autor, Schauspieler und Regisseur arbeitete für Rudi Carrell, betätigte sich als Redakteur und Autor unter anderem für „Satiregipfel“, „Scheibenwischer“, „Harald Schmidt Show“ sowie „Singspiel auf dem Nockherberg“ und für Künstler wie Jürgen von der Lippe, Dieter Hallervorden, Ingo Appelt, Cordula Stratmann und schrieb Theaterstücke wie „One Way Man“ mit lngolf Lück oder Drehbücher wie „Rat mal, wer zur Hochzeit kommt“ mit Henry Hübchen. / lea

Tickets zwischen 9 und 27 Euro sind erhältlich im Theaterbüro, Schlossstraße 5, Telefon (0661) 102 1483.

Das könnte Sie auch interessieren