Eine Scheibe leckeres Apfelbrot stärkt für den Tag.
+
Eine Scheibe leckeres Apfelbrot stärkt für den Tag.

„Natürlich koch‘ ich“

Rezept für Apfelbrot mit Nüssen, Honig und Kakao – ein Scheibchen gute Laune

  • Anne Baun
    vonAnne Baun
    schließen

Eigenes Brot zu backen, halten viele Menschen noch für eine Königsdisziplin in der Küche. Doch dieses Apfelbrot kann ganz einfach in einer normalen Kastenform gebacken werden. Der einzige Aufwand: Die geraspelten Äpfel müssen über Nacht durchziehen.

  • Bei diesem Apfelbrot gibt es Scheibe für Scheibe gute Laune
  • FZ-Redakteurin und Kochbuch-Autorin Anne Baun liefert das passende Rezept
  • Keine Lust auf Apfelbrot? Wie wäre es dann mit einem leckeren Apfelkuchen (Weitere Kochrezepte)

Fulda - Wer sich jeden Morgen Marmelade auf labberigen Weizentoast schmiert, sollte mal überlegen, ob er es nicht mal mit einer Scheibe von diesem Brot versuchen möchte. Es schmeckt süß, fruchtig und nussig und gibt außerdem Kraft für den Tag.

Die enthaltenen Nüsse versorgen uns mit reichlich B-Vitaminen, die das Nervenkostüm stärken und die Blutfettwerte senken. Doch auch saure Apfelsorten wie Boskoop sind an gesunden Eigenschaften kaum zu toppen. Es handelt sich hierbei um sogenannte alte Apfelsorten, aus denen die Polyphenole nicht herausgezüchtet wurden.

Dieses Rezept für Apfelbrot mit Nüssen, Honig und Kakao macht gute Laune

Die sorgen zum einen für den sauren Geschmack, zum anderen dafür, dass der Apfel schnell braun wird. Beides Eigenschaften, die nicht jedem Verbraucher gefallen – daher die Neuzüchtungen. Andererseits wurden damit Stoffe entfernt, die unserer Gesundheit mehr als gut tun.

Polyphenole sind Stoffe, mit denen sich der Apfel vor Pilzbefall und gefräßigen Insekten schützt. Und die bakterizide Wirkung dient auch dem Menschen. So sollen Polyphenole beispielsweise vor Plaque, Herzerkrankungen und Krebs schützen können. Es heißt ja nicht umsonst, dass der tägliche Apfel vor dem Gang zum Doktor bewahrt.

Rezept

Zutaten (für 1 Brot):

500 g säuerliche Äpfel (z. B. Boskoop) 350 g Dinkelmehl (Type 630) 1 Pk. Backpulver 150 g gemischte Nüsse (z. B. Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse) 100 g getrocknete Cranberries 1 EL Kakaopulver 1 TL Zimt 125 g Honig 3 EL Zitronensaft

Zubereitung: Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und mit Schale grob raspeln. Mit dem Zitronensaft und Honig vermischen, Cranberries zugeben, verrühren und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Am nächsten Tag zusammen mit der entstandenen Flüssigkeit mit allen weiteren Zutaten vermischen. Benutzen Sie am besten einen großen Holzlöffel. Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform fetten und den Teig hineingeben. Das Brot etwa 70 bis 80 Minuten backen. Wenn es zu dunkel wird, mit Backpapier abdecken. Das Brot schmeckt sehr gut mit Marmelade oder einem Schoko-Nuss-Aufstrich. Dann aber möglichst die Variante ohne Palmöl benutzen.

Allerdings ist dieser Satz entstanden, als noch nicht an den Eigenschaften der Äpfel herumgeschraubt wurde... Und ja, meine Rezepte waren in letzter Zeit möglicherweise ein wenig cranberrylastig. Es sind nun mal die typischen Winterbeeren, auch wenn sie in unseren Breiten nicht wachsen. Wer keine Cranberries mag, der kann auch zu Rosinen oder getrockneten Aprikosen greifen. Das funktioniert für dieses Rezept ebenfalls sehr gut.

Video: Mit diesen Tipps werden gelagerte Äpfel nicht mehlig

Und wer nach der Weihnachtszeit keinen Zimt mehr sehen kann, der möge ihn weglassen und beispielsweise durch Vanille oder Nelken ersetzen. Okay, auch das sind irgendwie Weihnachtsgewürze, aber nicht so dominant wie der gute alte Zimt.

Das Brot ist übrigens bis zu einer Woche haltbar, wenn es gut verpackt wird. Tatsächlich schmeckt es am zweiten oder dritten Tag besser als am ersten. Und da uns das Wetter momentan ziemlich veräppelt, passt so ein Apfelbrot doch ganz gut. Es versorgt uns mit den nötigen Nährstoffen und macht uns fit für den Winter, der hoffentlich noch kommt. Alles andere wäre doch sehr schräg. Oder?

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema