Eine Apfeltarte mit Äpfeln auf einem Tisch
+
Allein dafür lohnt sich der Herbst: eine leckere Apfeltarte frisch aus dem Ofen.

„Natürlich koch‘ ich“

Rezept: Leckerer Apfelkuchen mit Zimt und Vanille macht die Herbstzeit einfach schön

  • Anne Baun
    vonAnne Baun
    schließen

Herbstzeit ist Apfelzeit. Und gibt es etwas Schöneres, als einen frisch gebackenen Apfelkuchen aus dem Ofen zu ziehen? Kochbuchautorin und „Natürlich-koch-ich“-Kolumnistin Anne Baun sagt: Nein.

  • Bei „Natürlich koch ich“ gibt es heute Apfelkuchen aus dem Ofen
  • Für diesen Kuchen braucht es keine Sahne
  • Wenn Sie es „kräftiger“ mögen: Im vorherigen Teil unserer Serie haben wir Ihnen ein Rezept für leckere Kürbissuppe verraten

Fulda - Wenn ich diesen Apfelkuchen backe und der Duft durchs ganze Haus zieht, dann ist klar, dass der Herbst angebrochen ist. Draußen biegen sich die Bäume im Wind, der Regen prasselt gegen die Scheibe, und man ist schon kurz davor, den Kaminofen anzuwerfen. Herrlich! Wer braucht schon Sommer, wenn er Apfelkuchen haben kann? Eben...

„Natürlich koch‘ ich“: Herbstzeit ist Apfelzeit - Rezept für eine leckere Apfelkuchen

Gut ist auch: Für diesen Kuchen braucht es keine Sahne, denn der üppige Guss aus Eiern, Creme fraîche und Gewürzen ist schon so fluffig und passt gut zu den säuerlichen Äpfeln, dass die zusätzliche Kalorienbombe völlig überflüssig wird. Mein Tipp: Backen Sie sich diesen Apfelkuchen, wenn Sie schlechte Laune haben. Ich kann Ihnen versprechen, dass es Ihnen nach dem ersten Bissen wieder gut geht.

Rezept

Zutaten (für 1 Tarte):

750 g Äpfel (z. B. Cox Orange oder Boskoop)

2 – 3 EL Zitronensaft

75 g Butter

150 g Zucker

1 Pk. Vanillezucker

1 Prise Salz

4 Bio-Eier

100 g Dinkelmehl (Type 630)

50 g Speisestärke

1/2 Pk. Backpulver

Zimt

1 Vanillestange

150 g Creme fraîche

Puderzucker

Zubereitung: Die Äpfel schälen und in dicke Spalten schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln. Die Butter schmelzen und mit Zucker, Vanillezucker, Salz und zwei Eiern schaumig aufschlagen. Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen und unter die flüssige Mischung ziehen. Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen, die Form (ca. 28 Zentimeter Durchmesser) fetten und den Teig hineinfüllen. Die Apfelspalten fächerförmig auf den Teig legen und 35 bis 40 Minuten backen. Die Vanillestange längs halbieren und das Mark herauskratzen. Die Creme fraîche mit den restlichen Eiern, dem Vanillemark und einer Prise Zimt mixen und nach den 35 Minuten Backzeit über die Äpfel gießen. Die Tarte ca. 25 Minuten fertig backen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Im Video: Äpfel lagern - Mit diesen 6 Tipps werden sie nicht mehlig!

Die Autorin

„Natürlich koch´ich“ sagt Tütensuppen und Tiefkühlpizzen den Kampf an. Denn hier wird alles selbst gemacht. Von der Sauce Hollandaise bis zum Tiramisu (wie in diesem Rezept), vom Vanillepudding bis zum Sauerbraten. Autorin Anne Baun hat sich viele alte Rezepte ihrer Großmutter vorgenommen und modernisiert, aber auch aktuelle Ernährungstrends verarbeitet.

Und bevor teure Superfoods verarbeitet werden, lohnt es sich, mal den regionalen Wochenmarkt zu besuchen. Frisch, saisonal und selbst gemacht: Seit mehr als drei Jahren erscheint die Serie „Natürlich koch' ich“ immer freitags in der Fuldaer Zeitung. Bisher sind zwei Bücher erschienen. Hier geht es zur Facebook-Seite von „Natürlich koch‘ ich“.
Anne Baun ist ein großer Fan der Sat.1-Show „The Taste“ und drückt der Fuldaer Lea Stier die Daumen, die 2020 bei „The Taste“ dabei ist.

Der erste Buch zur Serie ist derzeit leider vergriffen. Band 2 können Sie hier bestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema